Firmenlink

 

Neu aufgelegt: Handy-Tarifrechner von Dschungelkompass im App-Test

Neu für Android gibt es den Handy-Tarifrechner von Dschungelkompass in einer überarbeiteten Version. Das sind die Verbesserungen.

von Simon Gröflin 27.09.2016

Oliver Zadori, der Entwickler des Schweizer Handy-Tarifrechners Dschungelkompass.ch setzte sich schon von Anfang an mit der Entwicklung eines eigenen Tarifrechners auseinander. Nur musste man dort seine Nutzungsdaten manuell eintippen. Ende 2012 folgte dann eine erste Android-App: Einmal installiert und gestartet, liest die App automatisch die getätigten Anrufe, SMS und das verbrauchte Datenvolumen der letzten 30 Tage aus.

Der neue Tarifrechner von Dschungelkompass Der neue Tarifrechner von Dschungelkompass Zoom Die verbesserte Version kommt mit einem etwas aufgefrischten Design daher und kann laut Zadori die Datennutzung nun noch genauer auslesen. Das Problem bei der vorherigen Version: Die Vergleichs-App ermittelte immer den Datenverbrauch aller Android-Apps seit dem letzten Systemstart. Dem entgegnet Dschungelkompass mit ein paar neuen Berechnungen. Wurde das Gerät erst kürzlich neu gestartet, soll die App jetzt automatisch den durchschnittlichen Datenverbrauch auf einen Monat hochrechnen. Um noch aussagekräftigere Werte zu liefern, werden auch Durchschnittswerte bei der Analyse der letzten zwei, drei oder sechs Verbrauchsmonate herbeigezogen.

Mit dem Zugriff auf die Aktivitätenprotokolle werden Daten als URL-Parameter in anonymisierter Form an das Berechungssystem des Webrechners des Portals weitergereicht.

Öffnet man auf dem Handy den Link in einem Browser, werden gleich passende Alternativ-Abos oder -Prepaids ausgespuckt. Der Tarifrechner greift dabei auf mehrere Hundert Kombinationen von Abos, Prepaids und Sparoptionen von derzeit 18 Anbietern zurück. Wer um den Datenschutz besorgt ist: Dieser soll auch bei der Neuversion weiterhin garantiert sein. Die Handy-App greift dazu nur auf die Logdateien auf dem Mobiltelefon zurück, die das Gerät zu keinem Zeitpunkt verlassen sollen.

Nächste Seite: Erste Schritte

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.