Firmenlink

 

foobar2000

Der beste Audioplayer in der Post-Winamp-Ära.

von David Lee ,Luca Diggelmann 07.08.2006 (Letztes Update: 31.08.2017)
Oldschool aber funktional ausgezeichnet: foobar2000 Oldschool aber funktional ausgezeichnet: foobar2000 Zoom Die fetten Jahre der Musikplayer sind vorbei. Streamingdienste wie Spotify dominieren den Markt und haben sogar den früheren Audiokönig Winamp in die Knie gezwungen. Für alle, die dennoch ab und zu ein paar MP3-Dateien abspielen wollen, gibt es jedoch noch immer eine solide Option: foobar2000.

Unter der spartanischen und resourcenschonenden Oberfläche verbirgt sich ein recht leistungsfähiger Player. foobar2000 kommt mit allen gängigen Audioformaten wie mp3, wav, wma, aiff oder ogg zurecht. Bei mehreren Stücken wird entweder ein Ordner oder eine von Ihnen selbst zusammengestellte Liste abgespielt. Die verschiedenen Listen werden übersichtlich in Tabs dargestellt. Ziehen Sie ein Verzeichnis ins Programmfenster, erscheinen die Audiodateien aller Unterverzeichnisse.

In den Einstellungen lässt sich jedem Programmbefehl eine eigene Taste zuweisen. Überhaupt können Sie in foobar 2000 so ziemlich alles umkonfigurieren und Ihren Bedürfnissen anpassen. Dabei kann es passieren, dass Sie das ganze Programm durcheinander bringen; das ist aber nicht weiter schlimm, denn für diesen Fall steht eine Reset-Taste bereit.

Erste Schritte: Damit foobar2000 genau so funktioniert, wie Sie sich das erhoffen können Sie gleich zu Beginn einstellen, welche Tabs der Player anzeigt. Danach verwenden Sie am besten Drag & Drop zwischen den einzelnen Tabs, um Songs zu verwalten. Über «Ansicht» und «Layout» können Sie das Aussehen des Players erneut verändern.

foobar2000 für Windows.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.