Microsoft Virtual PC 2007

Laden Sie die Virtualisierungssoftware Virtual PC kostenlos herunter.

von David Lee 13.07.2006 (Letztes Update: 20.02.2007)

    Zoom [1]Mit Virtual PC emulieren Sie ein Betriebssystem. Das bedeutet, dass innerhalb eines Programms eines oder sogar mehrere weitere Betriebssysteme in einem geschützen Bereich laufen. Virtual PC simuliert also ein eigenes PC-System, das aber in Wirklichkeit nur eine Datei auf der Festplatte ist.

Der grosse Nutzen einer solchen Software ist, dass sich dieses virtuelle System perfekt als Test-System benutzen lässt. Sie können darin Tools installieren oder mit Einstellungen herumexperimentieren, ohne dass Ihr wirkliches System Schaden nehmen kann.

    Zoom Ein virtuelles System setzen Sie ähnlich auf, wie wenn Sie es direkt auf dem PC tun würden. Sie benötigen also dazu die entsprechenden Installations-CDs. VirtualPC emuliert sämtliche Windows-Systeme ab Windows 95, dazu OS/2 und angeblich auch Linux-Distributionen.

Hinweise: Benutzer von Windows 2000 verwenden Virtual PC 2004.

Beachten Sie, dass der Betrieb mehrerer Systeme gleichzeitig hohe Ansprüche an die Hardware stellt. Ihr Computer braucht viel RAM und Festplattenspeicher; wünschenswert ist auch eine hohe Taktfrequenz. [2]

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.