Firmenlink

 

Personal Backup

Das Gratisprogramm des deutschen Physikers Jürgen Rathlev sichert persönliche Dateien einfach, schnell und platzsparend.

von Gaby Salvisberg 27.01.2009 (Letztes Update: 22.01.2013)

Personal Backup ist ein Programm zur regelmässigen Sicherung ausgewählter persönlicher Daten. Als Speicherziel können Sie einen Ordner auf einem lokalen Laufwerk oder auf einem Netzwerkserver verwenden. Sie haben die Möglichkeit beliebige Dateien und Ordner in die Sicherung einzuschliessen oder davon auszunehmen.

Rathlev Personal Backup Rathlev Personal Backup Zoom Standardmässig werden die Dateien am Zielort per Gzip komprimiert, damit sie weniger Platz belegen. Es lassen sich über einen Assistenten verschiedene Backuppläne erstellen, die zu verschiedenen Zeiten ausgeführt werden. Der erste Backupvorgang dauert eine Weile, weil alle eingeschlossenen Daten gesichert werden müssen. Ab der zweiten Sicherung ist der Vorgang nur noch eine Frage von Sekunden, weil lediglich neue oder veränderte Daten kopiert werden.

Das flinke Backupprogramm enthält darüberhinaus viele Einstellungsmöglichkeiten für Fortgeschrittene und lässt sich auf Wunsch sogar per Kommandozeile bedienen.

Erste Schritte: Nach dem Download installieren Sie das Programm und starten es. Klicken Sie im linken Fensterteil auf Neu und anschliessend auf Starte Assistenten. Als erstes wählen Sie das Zielverzeichnis aus, etwa ein Ordner auf einer USB-Festplatte. Im nächsten Fenster schnappen Sie sich via Hinzufügen den zu sichernden Ordner, beispielsweise Ihr Foto- oder Musikverzeichnis. Nach zwei Klicks auf Weiter legen Sie fest, ob und wann der Auftrag jeweils automatisch gestartet werden soll. Falls Sie ihn lieber manuell starten, lassen Sie «nein» aktiviert. Geben Sie danach einen Namen für die Einstellungdatei Ihres Sicherungsauftrags ein, z.B. «MeinBackup.buj».

Jetzt erscheinen die ausgewählten Daten im Tab Unterverzeichnisse. Rechts davon hat Personal Backup bereits ausgerechnet, um wieviele Dateien in welcher Gesamtgrösse es sich handelt. Im Unterverzeichnisse-Tab ist die Option «ausschliessen» aktiviert. Kreuzen Sie hier jene Dateien oder Ordner an, die nicht mitgesichert werden sollen. Falls Sie Änderungen vorgenommen haben, speichern Sie den Sicherungsjob über den Menüpunkt Backup-Auftrag.

Tipp: Öffnen Sie Ihren Eigene-Dateien-Ordner und darin den neuen Unterordner «PersBackup». Er enthält die Einstellungsdateien Ihrer Backupjobs, also etwa «MeinBackup.buj». Ziehen Sie mit der rechten Maustaste eine Verknüpfung dazu auf Ihren Desktop oder in Ihre Schnellstartleiste. Denn so brauchen Sie nur noch diese Verknüpfung anzuklicken, um schnell und einfach den eingestellten Backupauftrag zu starten.

  • Personal Backup

    Freeware für Windows 2000, Windows XP, Windows 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows 7.

    Hersteller: http://personal-backup.rathlev-home.de
    Version: 5.4.2.2; Sprache: Deutsch; Kategorie: Datenverwaltung
    Neue Version?

    Download von www pctipp.ch

    Neue Version melden

    Wenn Sie von einem Download eine aktuellere Version gefunden haben,
    können Sie uns das hier melden.

    Leserwertung

    91.5%
    7.3%
    1.2%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?

Tags: Backup

    Kommentare

    • Markusjota 08.03.2009, 21.08 Uhr

      Eine schüchterne Anfrage: Hat jemand Erfahrung mit diesem Backup Programm? Es wird mit 78% bewertet. Was bedeutet das? Wäre für einen Kommentar (oder zwei) dankbar.

    • Michel.Eichelberger 08.03.2009, 21.14 Uhr

      wenn ich raten müsste, dann tippe ich, dass die übersichtlichkeit des Programms eher negativ bewertet wurde... Scheint aber ein gutes Programm zu sein. Für interessierte gibt es auch noch TrayBackup. http://www.traybackup.de/

    • Markusjota 17.03.2009, 00.35 Uhr

      Hallo Michel, besten Dank für dein Feedback. Ich habe Traybackup heruntergeladen und einmal kurz die 35 GB meiner Daten auf eine externe Festplatte gesaved. Das Programm ist dabei über zwei Filenames gestolpert, die es aus irgend einem Grund nicht saven konnte, (ich habe sie in der Zwischenzeit gelöscht) hat aber sonst bestens funktioniert. Die Sache ist übersichtlich und einfach. Ausserdem braucht es kein spezielles Restoreprogramm, was bei einem Crash höchst nützlich ist. Ich habe noch Norton [...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.