Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    16.12.2007
    Ort
    Aargau
    Beiträge
    1.938

    E-Mails mit Phishingabsichten

    Dieser Thread steht in Zusammenhang mit den Ausführungen hier:
    http://www.pctipp.ch/forum/showthread.php?t=26550

    Habt ihr ebenfalls solche Mails erhalten oder habt Ihr Meinungen dazu dann postet diese hier.
    Geändert von Swisstreasure (02.05.2012 um 11:23 Uhr)


    Interesse an Malwarebekämpfung dann melde Dich bei mir.

  2. #2
    Registriert seit
    18.10.2010
    Beiträge
    342
    solche mails habe ich noch nie erhalten aber die seite von KOBIK kenne ich. nahm sie auch schon in anspruch. und das mit erfolg.
    Geändert von _sven_ (10.03.2012 um 19:52 Uhr) Grund: edit:

  3. #3
    Registriert seit
    16.09.2007
    Ort
    Sunnyhill
    Beiträge
    3.025
    Das ist doch Amtsanmassung gemäss Art. 287 des Schweizerischen Strafgesetzbuches! Wenn diese fiesen Leute zu ihrem Geld kommen wollen, so müssen sie sich doch irgendwie zu erkennen geben. So sollte es doch leicht sein, sie auch zu fassen. Warum legt man also denen nicht sofort das Handwerk?
    Liebe Grüsse
    Masche

  4. #4
    Registriert seit
    18.10.2010
    Beiträge
    342
    logisch ist es eine amtsanmassung. und KOBIK wird sich wenn man es meldet auch versuchen dagegen anzugehen. die problematik ist meist, wo ist die seite , der server gehostet.

    ist es in eienm eu-land dann ist das problem kleiner. aber steht der server irgendwo in der pampa ********dann wird es schwer das zu ahnden. rehctshilfegesuche fruchten lediglich, wenn die betroffenen länder mitmachen. und ob china oder sonst irgendwo sich da nur nen finger krumm macht, kannst gleich vergessen.

  5. #5
    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    290
    Hier, diese mail habe ich gerade erhalten. Zwar keine Amtsanmassung, aber nicht weniger schlimme Masche. Aber lest selbst:

    Sehr Geehrter,
    Auch wenn dieser Brief Sie sicherlich überraschen wird, nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit um ihn zu lesen. Es ist sehr wichtig.
    Ich bin XXXX XXXX (Scheinname gelöscht und mit xxxx ersetzt) und ich arbeite bei einer Firma.
    Ich habe Ihre Adresse durch den International Web Directory Online gefunden. Während unseres letzten Treffens und Überprüfung der firma Datei hat meine Abteilung ein untätiges Konto mit einer riesigen Geldsumme, US$ 8,500,000.00(Acht Million fünfhundert tausend US Dollar) gefunden, das einem unseren gestorbenen Kunden gehört: Herr Müller. Er ist gestorben und hat keine Begünstigten hinterlassen.
    So dass die Fonds auf seinem Datei untätig geblieben sind, ohne jeden Anspruch oder Aktivität für einige Zeit schon.
    Wegen unseren Firmahaus vorschriften kann nur ein Ausländer als nächster Verwandten stehen und deshalb habe ich mich entschlossen Sie zu kontaktieren, um mit Ihnen zusammen zu arbeiten um diese untätigen Fonds zu reaktivieren. Und so jede negative Entwicklung oder sogar den endgültigen Verlust der Fonds abzuwenden.
    In Namen meiner Kollegen suchen ich Ihre Erlaubnis als nächster Verwandte unseres verstorbenen Kunden zu stehen, so dass die Fonds freigestellt und auf ihr Konto überwiesen werden können.
    Sie würden zum nächsten Verwandten des Begünstigten werden und die Fonds werden in Ihre Verantwortung freigestellt werden.
    Wir dürfen mit ausländischen Kontos nicht arbeiten, das könnte in der Zeit der Überweisung auffallen. Ich arbeite noch bei dieser Firmahaus, das ist der eigentliche Grund, dass ich eine zweite Partei oder Person benötige, um mit mir zu arbeiten und Anforderungen als nächster Verwandte zu schicken und auch um ein Bankkonto bereit zu stellen, oder eines bei einer neuen Bank zu eröffnen, um die untätige Fonds zu erhalten.
    Am Ende der Transaktion werden Ihnen 40% Prozent zustehen, zur Seite gelegt und 60% werden für meine Kollegen und mich sein.
    Was ich von Ihnen verlange ist als nächster Verwandte des Verstorbenen zu stehen. Ich besitze alle notwendigen Dokumente um die Transaktion erfolgreich zu verwirklichen.
    Weitere Informationen werden Sie so bald ich Ihre positive Antwort bekomme erhalten. Ich schlage Ihnen vor so bald wie möglich mir zu antworten.
    Wir haben nicht viel Zeit diese unglückliche Situation zu ändern und ich befürchte, dass ohne Ihre Hilfe alles verloren gehen wird.
    Wegen der Vertraulichkeit bitte ich Sie mir auf meine privaten Email Adresse ( xxxx@postino.de ) mit folgenden Angaben zu antworten:
    Vollständiger Name, Adresse, Telefon- und Faxnummer.
    In Erwartung Ihrer Antwort, verbleibe ich,

    mit freundlichen Gruessen,
    Herr xxxx
    Nun, wer hat Lust auf die 40% der 8.5Mio?

  6. #6
    Registriert seit
    16.09.2007
    Ort
    Sunnyhill
    Beiträge
    3.025
    Zitat Zitat von exro Beitrag anzeigen
    Nun, wer hat Lust auf die 40% der 8.5Mio?
    Nein, das tönt mir zu stark nach Nigeria-Connection.
    Liebe Grüsse
    Masche

  7. #7
    Registriert seit
    17.08.2007
    Ort
    paraiso particular
    Beiträge
    1.150
    ist ja nicht neu die abzocke und doch finden sich immer noch genuegend "dumme" die solche angebote ernst nehmen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vorschussbetrug
    http://www.419eater.com/html/419faq.htm

    Das Bundeskriminalamt rät, derartige E-Mails oder sonstige Kommunikationsformen nicht zu beantworten, keine Kontakte mit den Beteiligten aufzunehmen und einfach zu vernichten.
    man kann aber auch, wenn man mal eben nichts besseres zu tun hat auf die angebote eingehen, klar nicht mir den eigenen daten und die leutchen ein bisschen hinhalten, die denken sie haetten einen duemmel an der angel, doch das "spiel" geht ganz klar auch in entgegengesetzter richtung. Manchmal werden sie ganz schoen boese............;-) tips, jede menge auf den 419er seiten allerdings alles in englisch - viel spass
    2b || !2b

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •