Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Registriert seit
    24.04.2009
    Beiträge
    8

    WLAN im 1. Stockwerk einrichten

    Hallo zusammen,
    Ist zustand von meinem Heimnetzwerk ist : Modem Arris TM822(von Breitband.ch) von dort --> nach Netgear FV318 (100Mbit)firewall --> Switch Zyxel GS108 1000mBit von dem es sich verteilt auf 2 Laptops, NAS. Das ist alles im Untergeschoss. Ich habe ein Lan-Kabel gezogen (cat5e) in den 1. Stock zum Smart TV.
    Zum Problem:WLan vom Untergeschoss ist zu schwach u unstabil. Was kann ich beim Smart TV dazwischen tun um WLAn im 1. Stockwerk zu haben?? Acess Point? Was für eines ?
    Herzlichen Dank im Vorraus

    Wedo

  2. #2
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.784
    Am Beste ein neuer Router kaufen.
    Du kannst testen, direkt nach Modem, direkt am Router, usw.
    Alte Router bremst alle
    Bitte warten auf anderen Meinung

    Gruss, Charles

  3. #3
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    4.027
    Hänge einfach zwischen den TV und die Leitung, welche von unten kommt einen AccessPoint oder Router, den du als AccessPoint konfigurierst. Ich nehme jeweils den Netgear WNR2000v5. Kleines einfaches Gerät, das du in den Einstellungen in den AP Mode setzen kannst.
    Würde ihm dann die selbe SSID und das selbe PW geben, wie der untere Sender hat, jedoch beide auf einen anderen Funkkanal setzen mit einem Abstand von min. 2 Kanälen. Damit hast du eine saubere Lösung.
    Gruss

    Supporter

  4. #4
    Registriert seit
    24.04.2009
    Beiträge
    8
    Vielen Dank für die super Antwort. Netgear hab ich gerne. Ich glaub der wäre gut für mich.
    Haben viele Router einen AC möglichkeit ?
    Im Untergeschoss hab ich den Wlan nicht mehr. Brauch ich das mit den PWörtern auch nicht zu regeln.

    Doch noch eine Frage: Wollte den Firewall schon rausnehmen. Mir wurde gesagt, dass ich keine grosse Sicherheit von seiten Modem und switch habe.
    Soll ich beides und mit was ersetzen durch einen neueren Router (eingeb firewall etc)oder was auch immer ?
    Möchte dabei das jetzige Heimnetzwerk 1000b/s behalten. Oder ist es so sicher genug. Kenn mich auch nicht so aus mit firewall konfigurieren.

    Herzlichen Dank und Grüssse
    wedo

  5. #5
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.784
    Wenn du so ein Monster nimmst, kannst du Netgear FV318 + Zyxel GS108 entsorgen/verkaufen (Modem + Asus RT-AC5300 mehr nicht)
    Mit Virtual Server, DMZ, usw…WLAN im Garten, sogar in Bürgersteig, garantiert
    https://www.pc-ostschweiz.ch/product...parnr=12833201

  6. #6
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    4.027
    Nun, mit solchen Aussagen von Charlito wäre ich SEHR vorsichtig. Es KANN sein, dass der Router rum mag, muss aber längst nicht, da sind, ohne die Bausituation zu kennen, einfach stets zu viele unbekannte Punkte (Holzhaus, armierte Betondeckel, usw.). Es gibt gesetzliche Grundlagen, welche Sendeleistung ein Funksender haben darf - ob das nun in ein riesen Ungetüm von Gehäuse gepackt wird oder nicht, die bleiben gleich - es versucht wohl jeder Hersteller mehr und weniger die gesetzlichen Grenzen bezgl. möglichst hoher Sendeleistung zu erreichen. Die Netgear Firewall kann dir durchaus etwas reinbremsen. Da dein Modem eben wirklich nur ein Modem (Bridge) ist, welches nicht routet muss hinter dieses zwingend ein Router (oder eben diese Firewall). Netzwerkintern ist das grundsätzlich mal irrelevant für den Verkehr von NAS / PC.
    Der kleine günstige Netgear Router (welchen ich eben als AP konfigurieren würde) kann reines 300MBit WLAN im N-Standard. 100er LAN Anschlüsse. Das tut's eigentlich für den normalen Gebrauch bei weitem. Wenn du etwas zukunftstechnisch investieren willst, so hänge statt dem Netgear eine AVM Fritz!Box 4040 im Client Mode zwischen die Leitung. Die hat Gigabit Ports und WLAN AC. (Ob der TV dann Gigabit kann weiss ich halt nicht)
    (Wie gesagt, in 90% von allen Fällen sehe ich dafür keinen Bedarf.) Sonst wird's bei AC relativ schnell teuer - und die Clients müssen den Standard dann auch noch mitmachen. Aus meiner Sicht sind AVM und Netgear zu bevorzugen. Habe bis vor kurzem 30-40 ZyXEL APs und Router genutzt, welche nun nach und nach nach 3-4 Jahren fast ausnahmslos ihren Dienst quittieren und zu spinnen beginnen.
    Gruss

    Supporter

  7. #7
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.784
    Richtig für mich wäre Kabelmodem im Bridge Modus und schon vorhandene Netgear FV318 + Zyxel GS108 zu eliminieren.
    Alternative: Asus RT-AC68U

  8. #8
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    4.027
    Habe noch kurz die Specs von deiner Netgear Firewall angeschaut. Welche Leistung bezahlst du am Kabelanschluss? Die Firewall hat nämlich WAN Seitig nur ein 10Mbit Interface, könnte dir also durchaus viel kaputt machen. Dies hat nun nichts mit der eigentlichen Frage zu tun, wäre aber mal zu prüfen. Nehme nicht an, dass du die VPN Tunnels brauchst?
    Ggf. unten und oben je einen Router setzen, den oberen in den AP Mode und dann eben roamen lassen (gem. Beschreibung meiner 1. Antwort) So hast du unten und oben WLAN, bringst auch die Internetleistung durch und wirst Ruhe für ein Weilchen haben. Wenn kein Gigabit Modell, so kannst du weiterhin deinen Gigabit Switch dahinter hängen für's NAS. Oder eben unten die FritzBox 4040 (hat Gigabit ab Werk, damit wäre der Switch auch hinfällig) und oben den WNR2000 oder eine FritzBox 4020.
    Gruss

    Supporter

  9. #9
    Registriert seit
    24.04.2009
    Beiträge
    8
    Erstmals vielen Dank für die guten Tips.
    Mein Modem bringt 100M/s DL und 10M/s Upload.
    Denkst du der Firewall könnte ein Flaschenhals sein?
    Hab den WNR2000 oben als AP installiert. Funktioniert einwandfrei.(zwischen 45 und 117 M/s Wlan)
    (Status Lanverbindung im freigabecenter)
    Mich dünkt und es ist langsamer und schwächer als der DLAN mit Devolo 1200W (ca 40 bis 130M/s Wlan)
    das ich nicht mehr wollte. Je nach Laune ist das dlan auch mal seehr langsam.
    was tun?
    Also: unten Fritzbox4040. Ist aber mit 4 Ausgängen schon voll besetzt(2 Läpi, NAS, Drucker oder TestPC)
    Oben ein wenig etwas kräftigeres und schnelleres. Asus RT-ac68u ? weiss nicht. Hab lieber Netgear,muss aber nicht.
    Als AP konfigurierbar müsste wohl sein. Preis ist nicht so ein Kriterium bei mir.
    Für mich soo schwer unter den vielen Geräten "meines" zu finden.
    Grüessli undDanke

  10. #10
    Registriert seit
    25.12.2008
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    4.027
    Also: Wenn ich das richtig gesehen habe hat die Firewall wirklich nur 10Mbit Down. Wenn du ein 100er Abo hast, so schluckt sie dir da einiges an Internet-Leistung weg! Mach mal einen Speedtest auf speedtest.net mit einem PC, der direkt am Kabel mit dem Switch verbunden ist.
    Da du nun bereits den Netgear hast: Lösche ihn und konfiguriere ihn als Router. Dann anstelle der Firewall diesen reinhängen. Der ZyXEL Switch dahinter. (an einen gelben LAN Port) Damit hast du genug Anschlüsse und auch Gigabit.
    Gut. Grundsätzlich ist das auf WLAN mal eine nicht schlechte Netto Übertragungsrate. Wenn's mehr sein soll, so musst du oben eben was gröberes hinstellen, mit ac Modus. (Wobei das nicht alle Geräte mitmachen, diese würden dann eben auf dem N Standard laufen.) Kann dann z.B. sowas sein: Netgear Access Point WAC104. (Reiner AP) Was der dann für eine Netto-Übertragung liefert lässt sich erst nach der Inbetriebnahme am Standort sagen...
    Gruss

    Supporter

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Firmenlink