Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    03.09.2014
    Beiträge
    254

    eigenbau projekt mit wasserkühlung

    Guten tag

    Ich habe da eine idee für den nächsten Gamer pc (konzept zeichnung)
    hat das schon mal jemand gebaut/probiert? ich finde bei google leider sehr wenig treffer überhaupt
    idee wäre dass die wasserkühlung die wärme dann aussen am haus abgibt und auch drinnen eher leise ist
    Das loch und das dach an der wand sind kein problem(2x 10 minuten arbeit
    Den schlauch müsste man vielleicht etwas flexibel machen so ähnlich wie ein gartenschlauch

    und da ich eher ungeschickt bin werde ich wohl den pc zusammen bauen lassen müssen
    hat einer ideen dazu?

    grüsse ironfredy
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Registriert seit
    21.01.2015
    Ort
    Sevelen
    Beiträge
    161
    Diese Idee hatte ich auch schon und es klingt auch vielversprechend, viel Kühle Luft draussen, zumindest im Winter und viel Ruhe drinnen.

    Alles was ich jetzt schreibe sind nur Ideen/Vermutungen

    Einen oder mehrere Monsta Radiatoren (Alphacool) im Push/Pull mit leistungsstarken Noctua Lüftern (gibts sogar IP67 Wasserresistente) zu paaren und grad auch noch entsprechen Shrouds verwenden. Da ist dann die Frage, wie diesen ganzen Klotz dann befestigen willst. Ich hab da einige Ideen, wie das zu bewerkstelligen wäre.

    Dann braucht das Teil noch ein Dach, evt kann man sich das auch sparen, wenn man die Radis direkt unter dem Vordach Montiert.

    Die Schlauche von der Wasserkühlung müssten sicher mit Hartschalen Rohren aus dem Stromerbereich geschütz vor der scharfkantigen Wand werden. Die Kabel von den Lüftern in einem separaten Hartschalenrohr durch die Wand führen, damit sie vom Wasser getrennt sind.

    Draussen könnte man die Kabel noch mit elektro Klebeband umwickeln, damit sie noch ein wenig mehr vor Wasser geschützt sind.

    Wenn das ganze dann ins Haus kommt, müssen als erstes mal sicher Schnellverschlüsse an die Schläuche ran.

    Die Rohre mit den Kabeln und den Schläuchen müssten dann noch mit irgendeinem Dämmmaterial gestopft werden, z.B. die Kabel mit Dämmschaum. Bei den Schläuchen geht das aber nicht, da sich Dämmschaum ausdehnt und somit der Durchfluss stark behindert wird.

    Dann noch drinnen und evt. draußen die Löcher in der Wand mit den Rohren mit Spachtel abstreichen und wieder weiß anmahlen.

    Pc Gehäuse mit Ports für Schläuche gibts sowieso und sonnst macht man die halt selbst schnell rein.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es gibt aber einige Fragen und Hürden welche man abklären muss.

    -Würde der Vermieter der Wohnung oder des Hauses dir das erlauben, würden die Eltern das erlauben wenn man noch zuhause wohnt?

    -Würden die anderen (Mietnachbaren, normale Nachbarn, Eltern durch den "Lärm" gestört werden, weil genau 1 meter darunter ein Balkon ist?

    -Würde es jemand stören, wenn da draußen an der Fassade so ein hässliches Ding ist?

    -Was machst du damit, wenn du je aus der Wohnung ausziehen willst/musst? Alles zurückbauen und die Löcher zu zementieren? Vielleicht.


    Wenn du oder irgendjemand so ein Projekt machen will, würde ich mich gerne einladen lassen, da es eigentlich schon ein geiles Projekt wäre, aber eben diese Fragen...



    Grüsse

    Toby
    Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen, welche Binärcode verstehen und die, die es nicht tun.

  3. #3
    Registriert seit
    03.09.2014
    Beiträge
    254
    das loch ist kein problem
    auffüllen nachher ist auch kein problem
    es kommt wohl ein kleines vordach über den lüfter mit seitenwänden vermutlich stahlplatten
    zuspachteln und so weiter im nachhinein ist eine sache von 10 minuten
    den klotz werd ich wohl an die wand donnern... Schrauben oder so dürften locker halten

    müsste dann einfach eine flüssigkeit mit frostschutz sein (geht scheiben reiniger vom auto...?)
    abisolieren geht mit klebeband recht gut normalerweise

    mich irritiert nur dass im internet jeder die idee mal hatte
    aber keine 10 bilder existieren von umsetzungen davon

  4. #4
    Registriert seit
    21.01.2015
    Ort
    Sevelen
    Beiträge
    161
    Bei der Flüssigkeit weiss ich nur, dass in frühen WaKü manchmal G11/G12 Frostschutzmittel verwendet worden ist, aber pur, also nicht mit Wasser gemischt. Alkohol sollte es im Frostschutzmittel auch nicht haben, da sich der nicht gut mit Gummidichtungen verträgt.

    Was aber noch zu einem Problem führen könnte ist, dass sich Kondenswasser bildet, sobald die Wassertemperatur in den Schläuchen tiefer als die Lufttemperatur im Gehäuse ist. Bei den Schläuchen kann man evt. noch Armaflex oder so rumwickeln, aber bei den Radis und den Kühlerblöcken wird das Kondenswasser schon zum Problem.
    Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen, welche Binärcode verstehen und die, die es nicht tun.

  5. #5
    Registriert seit
    14.11.2007
    Ort
    Garmisch (DE) / Zug
    Beiträge
    464
    Grundsätzlich ist die Idee sicherlich nicht verkehrt und auch ich habe schon mit dem Gedanken gespielt.

    Aber es gilt wohl das ein oder andere zu beachten:

    • Wo soll der Ausgleichsbehälter montiert werden? Denn ohne einen Ausgleichsbehälter wird das schon mal nichts gescheites. Idealerweise wird dieser am höchsten Punkt (Pumpe am tiefsten) des Kreislaufes angebracht.

    • Die Kühlflüssigkeit muss, wie schon zuvor erwähnt, einen Frostschutz enthalten. Dieser muss sich aber mit den Materialien der Kühler, Radiatoren, Fittings u.s.w. vertragen und sollte nicht zu dickflüssig sein!

    • Die Sache mit dem Kondenswasser: Wenn es draussen am Radiator kühl ist und sich dann z.B. der CPU-Kühler erwärmt kann an diesem Kondenswasser entstehen welches dann auf der CPU oder Mainboard für Kurzschlüsse sorgen kann!

    • Der Höhenunterschied ist zu beachten, ansonsten kann auch eine noch so gute Pumpe nur noch einen geringen Durchfluss gewähren und die ganze Sache ist dann für die Katz.


    Wenn ich sowas versuchen würde dann nähme ich, wo immer möglich, Kupferrohr anstatt Schlauch. Schnellkupplungen an einigen Stellen wären ebenfalls sinnvoll ebenso wie ein Ablaufhahn an der tiefsten Stelle wenn die Brühe mal abgelassen werden soll.

  6. #6
    Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    15
    Hi IronFredy

    Coole Idee, bin selber auch am Tüfteln, jedoch in eine andere Richtung:
    Custom-Gehäuse mit KaminEffeckt-Wasserkühlung und Abluft aus dem Fenster raus.

    Diesen Ansatz liesse sich auch viel einfacher umsetzen, ohne ein CustomGehäuse.
    Du könntest dir einen externen WasserkühlungsTower besorgen, welchen du an dein Fenster montierst (halb geöffnet / gekippt) http://www.aquatuning.ch/wasserkuehl...uehlung?c=2876 und mit einem Fliegengitter "abgedichtet" die erwärmte Abluft direkt aus dem Fenster raus lüften kann. https://sstag.ch/segeltuch-fensterdu...l#lg=1&slide=0

    Montieren des Wasserkühlungs-Towers sollte kein grosses Problem sein und irgend ein "Fliegengitter" lässt sich auch einfach montieren. Musst halt schauen, je nach grösse von Fenster und Wasserkühltower ...

    Viel Spass und halt uns auf dem laufenden.

  7. #7
    Registriert seit
    21.01.2015
    Ort
    Sevelen
    Beiträge
    161
    Wieso den WaKü Tower nicht umgekehrt einbauen? Kühle Luft von draußen, warme drinnen + Heizkosten sparen

    Der "Lärm" bleibt halt bestehen.
    Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen, welche Binärcode verstehen und die, die es nicht tun.

  8. #8
    Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    15
    der Lärm ist in der Regel nicht das Problem. Ich selber habe einen leistungsstarken GamingPC mit Wasserkühlung und der ist kaum hörbar auch unter Last.

    Aber die Hitze die er generiert wärmt mein NerdCave innert wenigen Stunden auf unangenehme 30C ... ist halt auch eine 1000W Heizung ... Daher macht es in der Schweiz bei unserem Wetter und unserem Wohnungs-bau-Standard mehr Sinn die erhitze Luft direkt vom Radiator nach draussen zu befördern.

    Ja nach Saison könnte man mit einem System, wie oben von mir beschrieben den Wasserkühl-Tower am Fenster einfach drehen und die winterlich Kalte Luft durch das Fenster rein und durch den Radiator ziehen und so die Kühlleistung erhöhen.

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2015
    Ort
    Sevelen
    Beiträge
    161
    Eine Möglichkeit um das ganze Problem zu umgehen ist vermutlich einfach 2 separate Kreisläufe zu erstellen.

    Im Pc eine komplette WaKü einrichten mit allem; Pumpe, Rad, AGB, Fans

    Der zweite Kreislauf wäre dann die WaKü außerhalb des Hauses.


    Im Sommer wird der PC interne Kreislauf abgeklemmt und evt. entleert, um Ablagerungen etc. zu vermeiden.
    Der PC läuft dann immer mit dem Aussenkreislauf.

    Im Winter wird der Aussenkreislauf "Kurzgeschlossen, läuft aber weiter, damit nichts gefriert.

    Der PC läuft über den Winter aber mit der internen WaKü, das einfüllen von 1-2 Litern Flüssigkeit, falls überhaupt abgelassen, ist ja kein Problem.

    Somit hat man 7-8 Monate vom Jahr absolute Ruhe und die restlichen 4-5 Monate hat man dann kein Kondenswasser.
    Es gibt nur 10 Arten von Menschen, die einen, welche Binärcode verstehen und die, die es nicht tun.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •