Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Dies sind Kommentare zum PCtipp Artikel: Lizenzpflicht für Hobby-Drohnen
    Wer hobbymässig eine Drohne steuert, muss in Zukunft einen Test durchlaufen. Ein neues Gesetz könnte schon 2019 in Kraft treten. » Zum Artikel
  1. #1
    Registriert seit
    28.12.2017
    Beiträge
    3

    Lizenzpflicht für Hobby-Drohnen

    Genial, da kann jeder 14 jährige, der seine Drohne im Dschingis Kahn Land bestellt erfasst werden und zum Kurs eingeladen werden. Wissen ist begrenzt, Fantasie ist Unendlich. Oder einfacher gesagt, Schwachsinn.

  2. #2
    Registriert seit
    31.07.2007
    Beiträge
    236
    Ich bin selber Drohnenpilot und finde das nicht mal so schlecht.
    Den Leuten, die "e dummi händ" kann man dann seine Lizenz vorlegen (wurde auch schon mit der Polizei bedroht weil ich keine Lizenz vorlegen konnte).
    Linux & Android User

  3. #3
    Registriert seit
    28.12.2017
    Beiträge
    3
    Also ich fliege seit über 30 Jahren Flächenflieger über 15 Jahre Helikopter und bin auch "Drohnenflieger" mit Kamera und natürlich FPV und auch Racekopterpilot, wobei ich das Wort Copter bevorzuge, weil Drohnen haben für mich etwas mit Drohen zu tun. Wobei ja jedes Ferngesteuerte Flugobjekt eine Drohne ist.
    Wenn man in einem Club ist hat man sich an gewisse Vorschriften zu halten und es kostet auch etwas, auch eine Versicherung ist Pflicht. Einen Ausweis oder so wollte allerdings von mir noch nie jemand sehen, ob beim Wildfliegen "mit Bewilligung des Landeigentümers" oder auf einem Clubflugfeld. Wenn ich mir die menge an Kontrollpersonen vorstelle, nur um schon alle Neuralgischen Punkte, wie Grossflugplätze und so zu Kontrollieren.

    Nicht dass ich falsch verstanden werde, weil mir sind gewisse Hirnlose Idioten, ob Flächenflieger Heli oder Copterpiloten auch nicht das liebste.

  4. #4
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    Schlieren
    Beiträge
    6

    Hirnlose Idioten

    Hirnlose Hobby-Drohnenpiloten gibt es leider genügend.
    Habe schon zwei Zusammenstösse erlebt. Einmal als Pilot von einem Sportflugzeug--> Strafanzeige mit Erfolg gegen den Drohnenpiloten, einmal ein Crash mit einer Drohne auf der Skipiste.

    Gruss

  5. #5
    Registriert seit
    31.07.2007
    Beiträge
    236
    Ja, leider hat es viele Idioten unterwegs, welche das ganze Hobby in den Dreck ziehen.
    Auf YouTube findest du viele Leute, die im CTR auf >150m Höhe unterwegs sind, oder solche, die mit der Mavic Reichweitentests über den Zürichsee (~3km weg) machen. Also praktisch eine Straftat filmen und veröffentlichen.
    Linux & Android User

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •