Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. Dies sind Kommentare zum PCtipp Artikel: Apple Watch Series 4: hitverdächtig
    Die neue Apple Watch ist spannender als die neuen iPhones – auch und besonders für ältere Personen. » Zum Artikel
  1. #1
    Registriert seit
    12.08.2008
    Beiträge
    478

    Apple Watch Series 4: hitverdächtig

    "Die Akku-Laufzeit gibt Apple mit «unverändert» an, das heisst 18 Stunden bei alltäglicher Benutzung und etwa 6 Stunden bei Workouts."

    Das allerdings ist, was sich meiner Ansicht nach dringend ändern sollte. Ich brauch keine billige digitale "Komplikation" (sorry, aber der Begriff ist hier sowas von fehl am Platz, wenn man bedenkt was für ein Aufwand in einer echten, mechanischen Komplikation steckt), sondern längere Laufzeiten. Es sollte doch mindestens möglich sein, eine solche Uhr für eine Woche ohne aufladen zu tragen.

    Meine Helvetica Smart zumindest hält 2-3 Jahre durch, und bringt den 'nützlichen' Mehrwert einer Smartwatch durchaus mit (Aktivitäts-/Schlaf-Messung, Schlafphasenwecker, Benachrichtigungen bei SMS/Messenger/Tel), schaut obendrein besser aus und hat auch noch so richtig schöne Analoge Zeiger

  2. #2
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    222
    Zitat Zitat von Kovu Beitrag anzeigen
    "Die Akku-Laufzeit gibt Apple mit «unverändert» an, das heisst 18 Stunden bei alltäglicher Benutzung und etwa 6 Stunden bei Workouts."

    Das allerdings ist, was sich meiner Ansicht nach dringend ändern sollte.
    Wie im Artikel geschrieben: Ich habe keine Ahnung, was Apple unter «alltäglicher Benutzung» versteht. Vielleicht die reine Zeit, in der die Watch nicht nur am Handgelenk baumelt, sondern aktiv benutzt wird? Bei meiner Nutzung (Mitteilungen, Timer, Kalender, natürlich Zeit ablesen …) verliert der Akku etwa 25% bis 30% pro Tag, die Apple Watch würde also drei Tage durchhalten.

    Allerdings ist es ein wenig viel verlangt, dass die Apple Watch gleich lange durchhalten muss wie eine reguläre Uhr mit Batterie.

    Zitat Zitat von Kovu Beitrag anzeigen
    Ich brauch keine billige digitale "Komplikation" (sorry, aber der Begriff ist hier sowas von fehl am Platz, wenn man bedenkt was für ein Aufwand in einer echten, mechanischen Komplikation steckt)
    Dafür nennt Apple die Krone nur «Krone», obwohl man damit neuerdings ein EKG anfertigen kann. Das ist so, als würde man das iPhone ein «Telefon» nennen; das wäre erst recht abwertend, wenn man bedenkt, welch primitive Geräte konventionelle Telefone sind.

    Ich schätze, das nennt man «ausgleichende Gerechtigkeit».

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •