Firmenlink

 

Kommentar: Swisscom inOne – die Richtung stimmt

Die Swisscom lanciert ein neues Abo-Konzept. Die Rechnung geht auf.

von Florian Bodoky 23.02.2017
PCtipp-Redaktor Florian Bodoky PCtipp-Redaktor Florian Bodoky Zoom Gestern hat die Swisscom den komplett revisionierten Abo-Plan ihres Unternehmens präsentiert. Dieser sieht vor, dass die Marken Vivo sowie Infinity verschwinden und sämtliche Dienstleistungen, also Fernsehen, Mobil, Internet und Festnetz, unter der Dachmarke inOne laufen. Des Weiteren hat der Branchenprimus den Modul-Aufbau eingeführt. Die Gesamtpakete aus allen Bereichen lassen sich nun nach eigenen Bedürfnissen zusammenstellen. Das gefällt mir, haben mich die fixen Pakete von Vivo doch stets davon abgehalten, ausserhalb des Mobil-Bereichs Kunde der Swisscom zu werden.

Auch die Einzelpreise, etwa für den Internetanschluss oder fürs Fernsehen, bewegten sich zuweilen in Sphären jenseits der Konkurrenz. Da hatte die Swisscom ein Einsehen. Zwar thront der Anbieter auch mit den neuen Preisen noch immer an der Spitze – doch der Abstand zu den Mitbewerbern ist mitunter so gering geworden, dass manch ein Kunde sich nicht den administrativen und technischen Herausforderungen eines Providerwechsels stellen mag. Clever gespielt, Swisscom. 

Tags: Swisscom

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.