Firmenlink

 

Diese Apps nagen am Android-Smartphone

Avast hat die Top-10-Android-Apps erkoren, welche die Leistung des Smartphones am stärksten beeinträchtigen.

von Simon Gröflin 18.08.2017

Avast hat seinen vierteljährlich erscheinenden «Avast Android App Performance & Trend Report» veröffentlicht. In dem Bericht hat der Virenjäger eine Ladung Android-Apps unter die Lupe genommen, welche die Leistung des Smartphones am stärksten beeinträchtigen. Ermittelt hat das Unternehmen dabei den Speicherplatz, das Datenvolumen und den Akkuverschleiss.

Streaming-Apps und Google Maps als Datenkiller

Zu den Apps mit dem höchsten Akkuverbrauch zählen Google Maps, WhatsApp und Facebook. Es ist aber ein bekanntes Phänomen, dass vor allem Social-Media- und Streaming-Apps ordentlich an der Smartphone-Batterie lutschen.

So überrascht es nicht wirklich, dass einige derselben Kandidaten (Facebook, Facebook Messenger, Google Maps) auch ordentlich Speicherplatz verschlingen, wenn Daten im lokalen Cache gehalten werden. So verbrauchen Spotify, Snapchat, der Video Editor und PicsArt Photo Studio bei der direkten Nutzung am meisten Speicherplatz.

Beim mobilen Datenvolumen verhält es sich, wenig überraschend, nicht völlig anders: Nebst Facebook, Instagram, WhatsApp und dem Google Play Store sind es aber auch die mobilen Browser (Firefox, Google Chrome), mit denen man so im Alltag surft. Am meisten Daten verbrauchen aber Netflix, Spotify und Snapchat.

PCtipp meint

Wer nur mit knappem Datenvolumen auskommen muss oder ein älteres Smartphone hat, kann automatisch startende Apps unter Einstellungen/Apps stoppen. Übrigens auch bekannt ist, dass Wetter-Widgets mit schönen Animationen ordentlich am Akku knabbern. Was Sie alternativ bei einigen Social-Media-Apps wie Facebook und Twitter tun können: Legen Sie sich einfach Browser-Verknüpfungen an. Wie das geht, erklären wir in diesem Beispiel mit Facebook.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.