Garmin nimmt fast alle Navigon-Apps vom Markt

Garmin zieht sich aus dem Geschäft mit den Navigations-Apps zurück. Das müssen Abonnenten beachten.

von Simon Gröflin 19.04.2018

Navigon hat auf der Webseite das baldige Aus sämtlicher Navigations-Apps angekündigt. Betroffen sind praktisch alle Garmin-Turn-by-Turn-Navigations-Apps. Die Anwendungen bleiben aber nach Auslauf der Unternehmensangebote noch mindestens für zwei Jahre nutzbar. Ab dem 14. Mai wird es jedoch keine weiteren Inhalte mehr zu kaufen geben. Der Entscheid fiel offenbar aus «strategischen Gründen», wie es in der Mitteilung an die Kunden heisst.

Navigon sagt «Bye bye» auf seiner Webseite Navigon sagt «Bye bye» auf seiner Webseite Zoom© Screenshot / PCtipp

Einen genauen Grund zur Einstellung des App-Angebots gibt das Unternehmen nicht bekannt. Man kann davon ausgehen, dass die Konkurrenz mit dem Überangebot an freien Kartendiensten und neuen Onboard-Navigationssystemen schlichtweg immer grösser wird. So hat kürzlich beispielsweise TomTom zahlreichen Navis den Update-Hahn zugedreht. Warum soll man also für einen Auto-Navigationsdienst überhaupt noch bezahlen?

Diese Apps sind betroffen

Konkret betroffen sind laut Mitteilung von Navigon:

  • Navigon
  • Navigon Regions
  • Navigon Cruiser

Erhalten bleiben aber die Apps: Navigon select und Garmin Hud Eu/Na.

Was bedeutet das für den Abokunden?

Laut Navigon werden die unter iOS abgeschlossenen Abonnements zum Jahresende automatisch auslaufen. Android-Nutzer müssen offenbar ihre Abos selber kündigen! Nach dem 14. Mai werden keine In-App-Käufe mehr möglich sein. Auch bei einem Handy-Wechsel sollen die Apps weiterhin funktionieren, jedoch nicht bei einem Wechsel zwischen iOS und Android.

Links:

Link zum Support-Bereich von Navigon

Mitteilung an die Kunden


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.