Jetzt auch fürs iPhone: die neue SBB-App

Seit der Einführung der neuen SBB-App haben über 7000 Community-Mitglieder Ideen bei der Android-Version eingereicht. Nun lancieren die SBB auch die iOS-Version.

von Simon Gröflin 09.02.2016

Seit Ende November 2015 können interessierte Tester die neu aufgegleiste SBB-App auf ihr Android-Gerät herunterladen. Dabei handelt es sich um eine Testversion. In die finale Phase geht die überarbeitete App Ende 2016. Jetzt gibt es die Vorschauversion auch für das iPhone.

So sieht die iOS-Version der neuen SBB-App aus So sieht die iOS-Version der neuen SBB-App aus Zoom Rund 7000 Mitglieder hätten seither Inputs in der Community gegeben, zu deren Teilnahme man sich freiwillig registrieren kann. Solange die unfertige Version der neuen App verwendet wird, kann die bestehende SBB-Mobile-App weitergenutzt werden. Die SBB sehen in der iOS-Version einen wichtigen Schritt in der Weiterentwicklung ihres digitalen Reisebegleiters: Rund 60 Prozent der SBB-Mobile-Kunden nutzen laut Angaben des Unternehmens den digitalen Fahrplan. Deren Ticketabsatz betrage sogar 80 Prozent im ganzen Mobile-Umsatz.

Vor diesem Hintergrund erstaunt es nicht, dass die Bundesbahnen die neue App je länger je mehr zu einem mobilen Billettautomaten umrüsten. So können Apple-Kunden anstelle der Passworteingabe auch Touch ID nutzen. Sparbillette können wie bei der Android-Version in zwei Klicks gelöst werden. Zur Abfrage häufiger Strecken wurde von den Entwicklern des «Viadi»-Fahrplans das praktische Kachelsystem übernommen. Für beliebte Verbindungen zieht man Verbindungslinien zwischen Kacheln bekannter Abfahrts- und Zieldestinationen.

Wer die App fürs iPhone testen und mitgestalten möchte, muss sich als Community-Mitglied unter diesem Link registrieren und erhält dann den Download-Link. Funktional und optisch orientiert sich die iOS-Version exakt an der Android-Version.

Tags: Schweiz

    Artikel zum Thema:

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.