LaLiga-App spioniert User aus

Eine App der spanischen Fussball-Profiliga kann die Nutzer durch Zugriff aufs Mikrofon und den geografischen Standort ausspionieren.

von Claudia Maag 14.06.2018

«LaLiga», die offizielle App der spanischen Fussball-Liga, hat offenbar ein Datenschutzproblem. Nachdem die App installiert ist, kann diese herausfinden, ob in einer Bar oder an einem anderen öffentlichen Ort unerlaubt Spiele übertragen werden, wie «Androidpit» schreibt.

Die Bombe sei auf Twitter geplatzt. Zwei Experten hätten Informationen auf Twitter dazu veröffentlicht. Bei der Installation fragt die App nach der Berechtigung, auf das Mikrofon und den Standort zuzugreifen. Diese werden genutzt, um ihre Nutzer zu belauschen und unerlaubte Übertragungen ausfindig zu machen.

Liga nimmt Stellung

Die Organisation reagierte mit einer Stellungnahme. Darin weist sie darauf hin, dass sie die Verantwortung habe, die Vereine und die Fans vor Betrügern zu schützen. Weiter stellte sie klar, dass der Zugriff auf den geografischen Standort und das Mikrofon nur zu Spielzeiten stattfinde, also fast das ganze Wochenende. 

Die neue Funktionalität zur Betrugserkennung sei in der App seit Freitag, 8. Juni für Android-Nutzer und national aktiviert. iOS scheint nicht betroffen zu sein. Die Nutzer könnten ihre Einwilligung jederzeit in den Einstellungen des Endgeräts widerrufen. Lesen Sie mehr über den Lauschangriff bei Androidpit.

Wie Sie Ihre App-Berechtigungen einstellen können, lesen Sie hier.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.