Firmenlink

 

Netflix nun auch auf der Horizon-Box nutzbar

Im September gab UPC eine mehrjährige Partnerschaft mit Netflix bekannt. In der Schweiz kann die Streaming-App nun auch über die Horizon-Box bedient werden.

von Simon Gröflin 12.12.2016

Im September gab UPC eine mehrjährige Partnerschaft mit Netflix bekannt. Im Rahmen der Ankündigung hat UPC vorausgeschickt, die Netflix-App auf den Horizon HD Recorder zu bringen. Zur Nutzung der App auf der TV-Box ist ein regulärer Account bei dem Streaming-Portal erforderlich. Der Provider betont, dass keine Zusatzkosten bei der Registrierung anfallen würden. Durch das Abkommen mit der Online-Serien-Videothek will sich die Liberty-Global-Tochter weitere Partnerschaften zusichern. Vordergründig soll Netflix wohl einfach eine Ergänzung zum bisher schmalen App-Angebot des Horizon HD Recorders darstellen. «Als aktuell einziges Unternehmen der Schweiz bietet UPC ihren Kundinnen und Kunden eine TV-Plattform mit direktem Zugang zur Netflix-Welt an», lässt sich die Kabelnetzbetreiberin in der Mitteilung gerne zitieren.

Netflix auf Horizon nutzen

Die Aktivierung der Netflix-App auf der Settop-Box beginnt laut UPC am Montag. Für alle Kunden soll die Anwendung bis spätestens Dienstag im Verlauf des Vormittags freigeschaltet sein. Für die App sei ein eigener Sendeplatz vorreserviert. Dorthin gelange man über die Nummer 119. Man könne sich dann direkt über das bestehende Login anmelden, um auf die Inhalte der Streaming-Videothek zuzugreifen. Der erste Monat bei Netflix ist gratis. Wer nicht seine Kreditkarte hinterlegen will, kann alternativ für weitere Folgemonate auch auf Prepaid-Guthabenkarten ausweichen, die es zum Beispiel im Media Markt oder bei der Post gibt.

Einschränkungen

Eine Einschränkung wird es jedoch mit der Horizon-Box geben: UHD-Inhalte eines Premium-Abos werden sich nicht in der höheren Auflösung ausgeben lassen, weil das Gerät nur auf Full HD ausgelegt ist. Wer einen 4K-Fernseher im Einsatz hat und auf die UHD-Inhalte zurückgreifen möchte, muss daher auf andere Wiedergabeoptionen zurückgreifen, solange UPC keine neue Settop-Box herausbringt. Alternativ lässt sich Netflix auch über diverse andere Endgeräte wie Spielkonsolen, den Chromecast-Dongle oder über die Smart-TV-Oberfläche nutzen.

UPC hat selber ein grösseres Video-on-Demand-Angebot im Angebot. Mit seiner eigenen Plattform MyPrime setzt der Anbieter unter anderem auf Schweizer Eigenproduktionen wie die Sitcom «Die Lehrer». Auf Mitte 2017 soll zudem der Sender «MySport» mit exklusiven Sportinhalten folgen, wie UPC verlauten lässt.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.