Opera gibt VPN-Dienst auf

Opera schliesst ihre kostenlose VPN-App für iOS und Android. Anwender erhalten Sonderkonditionen bei SurfEasy.

von Jens Stark 19.04.2018
Olaf, das Maskottchen des nächstens abgeschalteten Dienstes Olaf, das Maskottchen des nächstens abgeschalteten Dienstes Zoom Mit dem Maskottchen Olaf hat Opera 2016 eine VPN-App (Virtual Private Network) zum sicheren, kostenlosen, mobilen Surfen unter iOS und Android lanciert. Nun schicken die Norweger den Wikinger in Rente. Ende April soll der Dienst nicht mehr zur Verfügung stehen, wie die Browser-Herstellerin mitteilt.

Auch der Bezahldienst Opera VPN Gold wird eingestellt. Dieser wurde kurz nach dem Gratis-Service lanciert, bot für 30 Dollar im Jahr schnellere Verbindungen und mehr wählbare IP-Regionen. Kunden des Gold-Dienstes erhalten ein Jahresabo bei SurfEasy Ultra, also für jene VPN-Plattform, auf der das Angebot von Opera basierte. Dieser Service kostet normalerweise 12 Dollar im Monat und lässt sich für 28 Regionen verwenden.

Gemäss Opera gibt es auch ein Angebot für die Anwender des Gratis-VPNs. Sie können einen 80-prozentigen Rabatt auf SurfEasy Total VPN geltend machen. Dieser Dienst kostet normalerweise 5 Dollar im Monat und enthält 12 Regionen weniger als der Ultra-Service.

Tags: Opera

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.