Selfscanning-App für den Swisscom-Shop

Um die Wartezeiten zu minimieren, können Swisscom-Shop-Kunden ab sofort Zubehörartikel auch mit dem Smartphone erfassen und danach per Rechnung oder Kreditkarte bezahlen.

von Simon Gröflin 15.06.2015
Scannen und gleich bezahlen: Swisscom führt mobiles Selfscanning ein Scannen und gleich bezahlen: Swisscom führt mobiles Selfscanning ein Zoom Mit der MySwisscom-App können Kunden nun in den Swisscom-Shops Zubehörartikel im Wert von bis zu 100 Franken einscannen und danach gleich mitnehmen. Mit dem integrierten Barcode-Scanner erfasst die Smartphone-Kamera die Artikelstrichcodes. Nachdem das Zubehör erkannt und der Preis überprüft wurde, hat der Kunde beim Bezahlvorgang die Wahl, ob der Betrag entweder auf der nächsten Swisscom-Rechnung oder per Kreditkarte (Visa oder MasterCard) abgebucht werden soll.

«Wir möchten unseren Kunden das Leben so einfach wie möglich machen», so Pierre-Luc Marilley, Leiter Sales bei Swisscom, zum neuen Service. Mit Selfcheckout wolle man den Kunden den bestmöglichen Service bieten, so Marilley. Laut Swisscom muss man nicht zwingend ein Swisscom-Kunde sein, um mit der App zu bezahlen. Wer beispielsweise Bluewin nutzt, verfügt schon über ein Swisscom-Login. In diesem Fall steht einem als Zahlungsmittel natürlich nur die Kreditkarte zur Verfügung.

Dass mit Swisscom nun auch ein erster Telko Umsatzpotenzial im Selfscanning wittert, erstaunt nicht: Selfcheckout-Systeme erfreuen sich im Detailhandel grosser Beliebtheit. Bei Coop haben sich nach Angaben der Schweizer App-Entwicker von Scandit, die für die Passabene-App mitentwickeln, bislang mehr als 280'000 Kunden für das Passabene-System registriert. Das Selfscanning-System des Detaillisten ist für bis zu 25 Prozent des Filialumsatzes verantwortlich.

Tags: Swisscom

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.