Firmenlink

 

Petya, Neustart für Nokia und Multiroom-Soundsysteme im Check

Das und mehr waren die meistgelesenen Beiträge des letzten Monats.

von Simon Gröflin 03.07.2017

Neue Nokia-Smartphones, Swisscom-TV-Probleme, der Update-Fahrplan für Android 8.0: In unserem aktuellen Monatsrückblick präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle noch einmal die meist gelesenen Meldungen vom Juni.

Android 8.0: Diese Geräte erhalten die Updates

Nexus- und Pixel-Besitzer können Android O bereits über die OTA-Update-Funktion testen Nexus- und Pixel-Besitzer können Android O bereits über die OTA-Update-Funktion testen Zoom 18 Monate lang werden die leistungsmässig gut gerüsteten Android-Smartphones in der Regel mit Updates versorgt. Basierend auf dem letztjährigen Update-Fahrplan und aufgrund der garantierten Sicherheitsupdates der bekannten Hersteller haben wir schon einmal eine Übersicht erstellt. Welche Geräte für das Android-O-Update infrage kommen erfahren Sie in dieser laufend aktualisierten Übersicht.

Auf einmal verfällt das Swisscom-TV-Abo

Ein sonderbarer Vorfall: Beim PCtipp meldete sich ein Leser mit einer seltsamen Swisscom-Warnung. Sein Swisscom-TV sei abgelaufen. Wir konfrontierten Swisscom mit dem Vorfall. Offenbar hat der Kunde die Nachricht auf dem Bildschirm tatsächlich erhalten, weil er noch ein altes Kombi-Angebot nutzt, das Swisscom seit längerem nicht mehr anbietet.

Mit einem älteren Swisscom-TV-Abo guckt man eventuell auf einmal in die Röhre Mit einem älteren Swisscom-TV-Abo guckt man eventuell auf einmal in die Röhre Zoom© Leser-Foto / PCtipp

Die Meldung auf dem Bildschirm hat selbst den Swisscom-Support verwirrt. Zum ganzen Bericht geht es hier.

Fritz!Box hinter Swisscoms Internetbox

Wer trotz der Internetbox von Swisscom Freiraum im Heimnetzwerk möchte, kann das zum Beispiel mit einer Fritz!Box 7490 © Bildmontage / Swisscom/AVM Wer trotz der Internetbox von Swisscom Freiraum im Heimnetzwerk möchte, kann das zum Beispiel mit einer Fritz!Box 7490 © Bildmontage / Swisscom/AVM Zoom Der Direktanschluss eines frei am Markt erwerblichen Routers stellt bei reinen Swisscom-Datenleitungen seit der Freigabe der Providerzugangsdaten kein Problem mehr dar. Wenn man jedoch TV und Telefon ebenfalls von Swisscom bezieht, wird die direkte Nutzung eines anderen Routers oft zu einer Angelegenheit für Tüftler, und es gibt keinen Support von Swisscom. In dieser ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung erklären wir, wie Sie beispielsweise bei Stabilitätsproblemen dennoch mit der Fritz!Box 7490 und Swiscoms Internetbox eine sogenannte Kaskadierung durchführen, indem Sie den AVM-Router hinter die Swisscom Internet Box schalten. 

Nächste Seite: Weitere Artikel, die unsere Leser interessierten

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.