Schweizer Hacker Club «XNS»

eXtended network security group nennt sich ein neuer Schweizer Verein für Hacker.

von Hansjörg Honegger ,Beat Rüdt 28.11.2001 (Letztes Update: 28.11.2001)

Ziel der eXtended network security group (xns) ist der Aufbau einer Kommunikationsplattform für Hacker und solche, die es gerne werden wollen, wie die Verantwortlichen schreiben. Dabei geht es um Themen wie Informations- und Kommunikationsfreiheit oder Auswirkungen von Technologien auf die Gesellschaft und jeden Einzelnen.

Als Zielpublikum stellen sich die Vereinsgründer technisch interessierte Personen vor. Nebst den Gründungsmitgliedern, dem 19-jährigen Informatiker Manuel Bürki und dem 31-jährigen Verkaufsleiter Claudio Cennamo, sind zurzeit noch acht weitere Mitglieder dem Verein beigetreten.

Gemeinsamkeiten mit bereits bestehenden Organisationen wie der Swiss Internet User Group (SIUG), die sich ähnliche Themen verschrieben hat, kann Bürki nicht sehen: "Inwiefern braucht es SIUG? Bzw. ist SIUG überhaupt brauchbar? Abgesehen davon hat die SIUG nicht gerade viel mit den Tätigkeiten von XNS gemeinsam", stellt er auf Anfrage fest.

Trotz dieser Abgrenzung ist der Informatiker überzeugt, dass XNS mit verwandten ausländischen Organisationen zusammenarbeiten muss, um ein globales Netzwerk zu bilden.

Ob der Verein seine Ziele erreichen wird und als Organisation ernst zu nehmen ist, wird die Zukunft zeigen. Bisher sind laut dem Internet-Rechtsexperten David Rosenthal viele Inhalte auf der Website [1] vom deutschen Chaos Computer Club übernommen worden.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.