Symantec: Brightmail-Kauf unter Dach und Fach

Der Norton-Hersteller hat die angekündigte Akquisition der Anti-Spam-Firma Brightmail abgeschlossen. Er will deren Technologien in seine Produkte integrieren.

von Sascha Zäch 23.06.2004 (Letztes Update: 23.06.2004)

Support-Umfrage 2015

Welche Support-Erlebnisse haben Sie im letzten Jahr gemacht? Welche Hersteller und Händler haben überzeugt? Ob positiv überrascht oder schwer enttäuscht – wir wollen es wissen.

An der Umfrage teilnehmen

Im Mai unterschrieben Symantec und Brightmail einen Übernahmevertrag. Das Anti-Spam-Unternehmen sollte für ca. 370 Millionen US-Dollar an die Anti-Virenfirma gehen. Symantec nannte den Juli als Abschlusstermin des Deals. Nun haben die beiden Konzerne sogar ein wenig früher die letzten regulatorischen Hürden genommen. Wie der Norton-Hersteller am Dienstag mitteilte, ist die Transaktion beendet. Symantec will jetzt die Anti-Spam-Lösungen von Brightmail in seine Gateway-Produkte für Firmen integrieren. Die zahlreichen gefilterten Mails sollen zudem als neues Frühwarnsystem für mögliche Internetbedrohungen verwendet werden.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.