Firmenlink

 

Universal Music klagt gegen MySpace

Der Plattenriese Universal wirft dem bekannten Networking-Portal MySpace vor, die Urheberrechte von Tausenden von Künstlern zu verletzen.

von Sascha Zäch 20.11.2006 (Letztes Update: 20.11.2006)
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

Universal Music hat die Klage am Bezirksgericht Kalifornien eingereicht, wie Reuters [1] berichtet. Laut der Plattenfirma verletzt MySpace [2] die Rechte von zahlreichen Universal-Künstlern, darunter Gwen Stefani und Jay-Z. Deren Musik könne noch vor der offiziellen Veröffentlichung auf dem Portal angehört werden. Universal Musik schätzt den Schadenersatz für jede Urheberrechtsverletzung auf 150'000 US-Dollar.

MySpace bezeichnet die Aktion des Musiklabels als sinnlos. Die integrierten Funktionen zur Entfernung von geschütztem Material würden dem Gesetz entsprechen.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.