Firmenlink
Anzeige

Hoststar

Jetzt Ihre Wunschdomain
schnell & einfach finden!

Prüfen und sichern Sie
Ihren Domain Namen!

PARTNERCHANNEL

Microsoft Logo

Alles aus der Cloud-Welt für KMU von Microsoft Schweiz

 

Wikipedia feiert 5. Geburtstag

In nur fünf Jahren hat sich die freie Online-Enzyklopädie zu einem der bekanntesten Nachschlagewerke entwickelt. Getrübt wird das Jubiläum durch eine ganze Reihe Negativschlagzeilen, die momentan die Wikipedia-Betreiber beschäftigen.

von Sascha Zäch 16.01.2006

Das Licht der Welt erblickte Wikipedia [1] am 15. Januar 2001. Unternehmer Jimmy Wales und Philosophie-Dozent Larry Sanger gründeten eine Online-Enzyklopädie mit einem völlig neuen Ansatz: Die Artikel werden nicht von einer festen Redaktion geschrieben, sondern von allen Internetnutzern. In nur fünf Jahren entwickelte sich Wikipedia zu einem der grössten und bekanntesten Nachschlagewerke. Mittlerweile ist sie in mehr als 150 Sprachen verfügbar; allein die deutsche Variante umfasst über 340'000 Artikel.

Die offene Form der Wikipedia hat jedoch auch ihre Nachteile: In letzter Zeit machten gleich mehrere Missbrauchsfälle Schlagzeilen. So wurde im Artikel über den früheren Robert-Kennedy-Berater John Seigenthaler während mehrerer Monate fälschlicherweise behauptet, er sei am Mordanschlag gegen seinen Chef beteiligt gewesen. Über Weihnachten hat zudem ein anonymer Schreiber den Schweizer Informatikprofessor Bertrand Meyer in der Wikipedia für tot erklärt, was sich nur als schlechter Scherz herausstellte.

Durch die Missbrauchsfälle hat die Glaubwürdigkeit von Wikipedia stark gelitten. Gründer Jimmy Wales hat denn auch erste Konsequenzen gezogen. In der englischsprachigen Ausgabe des Online-Lexikons können Artikel nicht mehr anonym erstellt werden. Zudem soll es in naher Zukunft eine Variante der Enzyklopädie mit gesperrten Artikeln geben.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.