Firmenlink

 

80 Neuerungen: AVM verteilt Fritz!OS 6.80

Mehr Bandbreitensteuerung und höhere Passwortsicherheit: Für die Fritz!Box 7490 ist das neue Fritz!OS 6.80 erhältlich. Weitere aktuelle Modelle erhalten das Update schrittweise.

von Simon Gröflin 13.02.2017

AVM hat die Verfügbarkeit von Fritz!OS 6.80 für die Fritz!Box 7490 bekannt gegeben. Für die Fritz!Box 7490 ist das neue Update sofort erhältlich. Weitere aktuelle Fritz!Box-Modelle sollen «schrittweise» versorgt werden, heisst es in der Mitteilung. Zu den Highlights der rund 80 Neuerungen zählt der Router-Spezialist die Anpassungsfähigkeit der Software im Heimnetzbereich und die verbesserten Passwortfunktionen. So wird es künftig nötig sein, für IP-Telefone oder Türsprechanlagen mindestens ein achtstelliges Kennwort festzulegen. Einstellungen und Änderungen können nun ausserdem über eine zusätzliche Bestätigung durchgeführt werden (Zwei-Faktor-Authentifizierung).

Bessere Bandbreitenauslastung

Einen «enormen Bandbreiten-Schub» will AVM mit der Funktion «Band Steering» ermöglichen. Grund: Von den heutigen Smartphones und Tablets sind viele Gerätschaften in der Lage, Daten sowohl im 2,4-GHz- als auch im 5-GHz-Band zu übertragen. Mit der neuen Funktion will AVM vor allem eine bessere WLAN-Bandbreitenauslastung sicherstellen. Das Band Steering werde für alle Fritz!Box-Modelle mit Dual Band (WLAN AC+N) bereitstehen. Genannt werden die Modelle 7490, 6490, 4040 und 3490.

Mehr Gastnetz-WLAN-Funktionen

Daneben will AVM mit dem Update mehr Steuerungsmöglichkeiten bei der Bandbreitenzuteilung ermöglichen, wenn die WLAN-Gastnetze gleichzeitig ausgelastet sind. Und Gäste können sich immer dann über höhere Datenraten freuen, wenn der Besitzer des Modems nicht mehr online ist. Hierbei komme ein neuer Online-Monitor zur Anwendung, der neben den Download-Raten für Internet und IP-TV auch die Datenraten des Gastzugangs anzeigt.

Als kleinen Willkommensgruss können die Verwalter der Boxen den WLAN-Gästen demnächst auch Begrüssungstexte, Fotos oder Logos zum Hotspot einblenden. Mehr Übersicht und Verwaltung gibt es darüber hinaus bei den Port-Weiterleitungen. Im Menü unter Internet/Freigaben erhalten Anwender eine Übersicht aller Port-Freigaben mit den jeweils zugeordneten Heimnetzgeräten.

So spielen Sie das Update ein

Um Fritz!OS nutzen zu können, geben Sie im Browser-Adressfeld einfach fritz.box ein. Über den automatischen Update-Assistenten wird das OS in wenigen Sekunden eingespielt. Für die Fritz!Box 7490 ist das neue Release sofort erhältlich. Für weitere Modelle erfolgt der Rollout schrittweise.

Link:

Mehr Infos zu Fritz!OS 6.8:

https://ch.avm.de/produkte/fritzos/fritzos-680/

Tags: AVM, Fritzbox

    Kommentare

    • zplan 13.02.2017, 21.09 Uhr

      Und täglich grüsst das Murmeltier: Danke Sunrise, das ich auch dieses Update nie erleben werde....!

    • Prasanna-Team 14.02.2017, 07.14 Uhr

      Gibt es keine Möglichkeit das Update manuel zu überspielen?! Habe auch noch die Version 6.23...

    • brunor 14.02.2017, 09.02 Uhr

      Für die von Sunrise gelieferte Fritzbox7490 gibt es keine Möglichkeit. Ich habe es schon x Mal erfolglos probiert und bin auch ebenso oft beim sogenannten "Kundendienst" von Sunrise vorstellig geworden. Auch AVM habe ich mündlich und schriftlich kontaktiert. No way. Es gibt die Möglichkeit, im Handel für etwa 200 Schtutz, das CH-Modell zu kaufen (Achtung: BRD Modell funktioniert nicht). Laut AVM wird dieses funktionieren. Sunrise droht mit Hinweis auf eigen Verantwortung und rät ab. Ich zög[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.