Firmenlink

 

Android und Google - darauf können wir uns freuen

Mehr Offline-Navigation in Google Maps, Android M mit zahlreichen neuen Funktionen: Das und mehr gibt es von der wichtigsten Google-Entwicklerkonferenz aus San Francisco zu berichten.

von Simon Gröflin 29.05.2015

Die Entwicklerkonferenz I/O ist Googles wichtigste Veranstaltung des Jahres. Erstmals gewähren die Google-Manager in San Francisco einen tieferen Einblick ins neue Android-Betriebssystem, das zunächst unter dem Projektnamen «Android M» läuft. Was es alles Neues aus der Google-Welt gibt, dazu hier ein Überblick. 

Fotos-App mit unbegrenztem Cloud-Speicher

Google hat seine Fotos-App für Android und iOS überarbeitet. Für 16-Megapixel-Fotos und Full-HD-Videos steht Nutzern nun unlimitierter Cloud-Speicher zur Verfügung.

Die neue Fotos-Apps schlägt mehr Optimierungsfunktionen vor Die neue Fotos-Apps schlägt mehr Optimierungsfunktionen vor Zoom© pd
  • Die Software sortiert autmatisch nach Personen, Orten oder Gegenständen.
  • Ein Assistent schlägt neuerdings passende Optimierungen vor.
  • Die finale App steht bereits für Android und iOS zum Download bereit. 

Android M: Der Lollipop-Nachfolger 

Ein Highlight der Show war Android M. Wofür der Projektname steht, weiss man noch nicht. Vielleicht «Mars» oder «Milky Way»? Das Wichtigste:

  • App-Zugriffsberechtigungen lassen sich in Zukunft (wie bei iOS) pro App einstellen.
  • Beim neuen Bezahlsystem Android Pay für NFC-Handys kooperiert Google mit Mastercard und Visa. 700'000 Läden in den USA werden das Bezahlsystem unterstützen.
  • Dank App Links öffnen sich in Zukunft die passenden Dienste und Apps. Bei Browser-URLs wurden zuvor passende Anwendungen nur vorgeschlagen. 
  • Deutlich längere Akkulaufzeit garantiert das Feature Doze: Es erkennt Bewegungen im Smartphone und friert gerade nicht benötigte Prozesse ein.
  • Der neue USB-Typ-C-Anschluss soll in künftigen Android-M-Handys (ab Fabrik) Standard werden. 
  • Entwickler können einen Mini-Chrome-Browser in ihre Apps einbauen. 
  • Eine erste Vorschauversion (Entwicklerversion) kann schon auf Nexus-Geräten ausprobiert werden.

Nächste Seite: Inbox für alle 

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.