Firmenlink

 

Auf Windows 7 bleiben? Vorteile und Risiken

Sind Sie mit Windows 7 zufrieden und wollen nicht auf Windows 10 umsteigen? Denken Sie über diese Punkte nach.

von Simon Gröflin 10.05.2017 (Letztes Update: 11.05.2017)
Bildergalerie Windows 10 Creators Update im Detail Windows 10 Creators Update im Detail 13 Fotos Zoom

Microsoft hat den Verkauf aller offiziellen Windows-7-Versionen im Oktober letzten Jahres eingestellt. 2009 war das kachellose Windows ursprünglich in den Handel gekommen, seither hat es schon mehr als sieben Jahre auf dem Buckel, wird aber immer noch mit Sicherheits-Updates versorgt. Betonung auf: «noch»! Inzwischen hat Microsoft den Countdown eingeläutet. Die Update-Unterstützung ist nun vom Mainstream-Support in den Extended Support übergangen. Das heisst nichts anderes, als dass keine Unterstützung mit neuen Software-Funktionen mehr besteht. Die erweiterte Unterstützung (Extended Support) stellt nur sicher, dass Ihr Betriebssystem noch mit den wichtigsten Sicherheits-Updates versorgt wird. Angekündigt haben die Redmonder dieses Support-Ende auf den 14. Januar 2020. Windows-7-Nutzern bzw. ihren Systemen bleiben also noch gut dreieinhalb Jahre.

Der erweiterte Support für Windows 7 endet am 14. Januar 2020 Der erweiterte Support für Windows 7 endet am 14. Januar 2020 Zoom© Screenshot / PCtipp

Was, wenn Microsoft 2020 den Stecker zieht?

Wenn Microsoft an jenem 14. Januar den Support-Stecker zieht, sind alle Windows-7-Anwender höheren Risiken ausgesetzt. Da Microsoft ab dann keine wichtigen Patches mehr bereitstellen wird, müssten Sie höchstens auf einzelne Drittanbieter, hauptsächlich Security-Software-Hersteller, vertrauen. Das Problem: Mit der Schutzlösung eines Drittanbieters werden Sie Ihr System vielleicht von einigen Malware-Bedrohungen fernhalten können. Eine solche Software schützt Sie aber nur vor bekannten Viren und Trojanern. Dann wird es schwieriger, Lücken im Betriebssystem gegen Eindringlinge zu verteidigen. Wenn gröbere Schwachstellen dieser Art auftauchen, bei denen auch ein Virenschutz nicht mehr nützt, wird es brenzlig. Spätestens dann sollten Sie Windows 7 nur noch offline verwenden. Auf den folgenden Seiten wollen wir noch einmal die Vor- und Nachteile von Windows 10 gegenüber Windows 7 zusammenfassen.

Nächste Seite: Die Vor- und Nachteile von Windows 10

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    • gucky62 11.05.2017, 10.38 Uhr

      Bei allen Vor- udn Nachteilen die Windows 10 hat, sind einige leider so problematisch, dass der produktive Einsatz von Windows 10 im Business Umfeld nicht oder nur sehr begrenzt möglich ist. Gerade in einem regulierten Compilance (GMP, GCP, GLP, etc.) Umfeld ist Windows 10 der nicht einsetzbar. Security Update Prozess Die Hotfixes werden automatisch installiert und unterlaufen jegliches Chnage Management. In oben erwähnten Umfeld ist das ein no go. Hotfixes dürfen nur über definierte Change[...]

    • karnickel 13.05.2017, 12.32 Uhr

      Hallo gucky All die von Dir beschriebenen, im Firmenumfeld gesetzlich vorgeschriebenen Eigenheiten im Umgang mit IT-Sicherheit und Schutz von Geschäftsdaten lassen sich mit den von MS für geschäftliche Zwecke vorgesehenen Ausstattungsmodellen von Windows über Gruppenrichtlinien einhalten. Mit anderen Worten: Gesammelt wird wacker dort, wo nur wenige das Modell hinterfragen. :rolleyes:

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.