BlackBerry: Neues OS verspätet sich

Das neue mobile Betriebssystem BlackBerry 10 kommt wohl erst Ende 2012, wie die Kanadier von RIM bekannt gaben.

von Hannes Weber 16.12.2011

BlackBerry 10 basiert auf dem Betriebssystem, das im PlayBook arbeitet BlackBerry 10 basiert auf dem Betriebssystem, das im PlayBook arbeitet Zoom Mike Lazaridis, CEO des kanadischen Unternehmens RIM, überbrachte die schlechte Nachricht gleich selbst: BlackBerry 10, das neue mobile Betriebssystem der BlackBerry-Herstellers, wird sich massiv verspäten. Grund dafür seien für die neuen Geräte benötigte Computerchips, die erst Mitte 2012 in Produktion gehen werden. Heute verfügbare Chips bieten für das neue OS offenbar kein ausreichendes Verhältnis zwischen Rechenleistung und Akkulaufzeit. Deshalb werden erste Geräte mit BlackBerry 10 wohl erst Ende des nächsten Jahres erscheinen.

Die Meldung trifft das kriselnde Unternehmen RIM besonders hart. Die Zukunftshoffnungen der Kanadier liegen zu einem grossen Teil auf BlackBerry 10. Das Betriebssystem wird, ähnlich wie bei der neuen Android-Version 4, die Oberflächen für Smartphones und Tablets vereinen. Technisch basiert BlackBerry 10 auf dem QNX-System, das derzeit auf dem RIM-Tablet BlackBerry PlayBook zum Einsatz kommt.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.