Firmenlink

 

Erste Details zu Android O

Google hat Android O jetzt in einer ersten Entwicklerversion veröffentlicht. Zu den Highlights der neuen Version zählen eine Bild-in-Bild- und Multi-Display-Unterstützung.

von Simon Gröflin 22.03.2017

Während viele Hersteller noch mit der Implementierung von Android 7 alias Nougat beschäftigt sind, steht die kommende Version von Googles mobilem Betriebssystem bereits in den Startlöchern. Eine erste Vorabversion von Android 8 beziehungsweise O ist ab sofort für die Geräte Nexus 5X, Nexus 6P, Nexus Player, Pixel C, Pixel und Pixel XL zum Download verfügbar.

Notification Channels: Die neue Funktion erlaubt Entwicklern die Kategorisierung von App-Benachrichtigungen Notification Channels: Die neue Funktion erlaubt Entwicklern die Kategorisierung von App-Benachrichtigungen Zoom Die Neuerungen der Vorabversion umfassen unter anderem überarbeitete Benachrichtigungen, Bild-in-Bild-Unterstützung für Videos, Multi-Display-Support für den Anschluss von Monitoren, eine verbesserte Navigation über Tastatureingaben sowie ein optimiertes Management von Hintergrundprozessen, das längere Akkulaufzeiten verspricht.

Dank der neuen Funktionen dürfte sich Android O auch auf 2-in-1-Geräten mit physischer Tastatur wohler fühlen. Bereits in der Vorgängerversion hatte Google mit Multi-Window-Support für ein besseres Multitasking auf grösseren Displays gesorgt. Da ausserdem mehr und mehr Chromebooks die Ausführung von Android-Apps unterstützen, ist ein ausgebauter Tastatur-Support mehr als sinnvoll. Google stärkt damit den Funktionsumfang beider Plattformen.

Besserer Sound dank aptX und aptX HD

Für Musikliebhaber hat Android O ein weiteres Feature mit an Bord. Erstmals unterstützt das Betriebssystem standardmässig die Bluetooth-Streaming-Standards aptX und aptX HD. Diese ermöglichen eine nahezu verlustfreie Drahtlosübertragung von Audiodaten und waren bislang nicht für Googles Nexus- oder Pixel-Geräte verfügbar.

Optische Revolutionen dürfen Anwender hingegen nicht erwarten. Das Oberflächen-Design von Android O unterscheidet sich nur in Nuancen vom Vorgänger.

Die Developer Preview richtet sich in erster Linie an App-Entwickler und ist nicht für den Alltagseinsatz konzipiert. Daher wird diese erste Version auch nicht über das Beta-Programm von Android verteilt, sondern lediglich als herkömmlicher Download bereitgestellt.

Tags: Android

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.