Gratis-Upgrade auf Windows 10 noch bis zum 16. Januar möglich

Zwar wollte Microsoft die Gratis-Upgrade-Frist von Windows 10 auf Ende Jahr beenden. Noch immer gibt es jedoch eine Möglichkeit, ältere Windows-Versionen kostenlos aufzudatieren.

von Simon Gröflin 08.01.2018 (Letztes Update: 08.01.2018)

Eigentlich wollte Microsoft die Gratis-Upgrade-Frist von Windows 7 und Windows 8.1 auf Windows 10 per Ende 2017 für alle Anwender beenden. Gemäss aktuellen Informationen einer Microsoft-Webseite ist das Upgrade für Menschen mit einer Beeinträchtigung aber immer noch kostenlos erhältlich. Offenbar liegt den Redmondern nach wie vor viel daran, möglichst viele Anwender auf das neue Betriebssystem zu hieven. Die Deadline wurde nun um gut zwei Wochen verlängert. Am 16. Januar soll dann definitiv Schluss sein.

Eigentlich wollte Microsoft das Accessibility Upgrade Offer per Ende 2017 einstellen Eigentlich wollte Microsoft das Accessibility Upgrade Offer per Ende 2017 einstellen Zoom© Screenshot / PCtipp

Anwendern mit Einschränkungen, die auf Hilfsmittel wie die Bildschirmlupe angewiesen sind, wurde schon vor einem Jahr mehr Zeit für die Upgrade-Planung eingeräumt. Die Redmonder überprüfen aber bis heute nicht, ob man wirklich solche Hilfsmittel verwendet. Wie WinBuzzer berichtet, reicht es nach wie vor, von der genannten Microsoft-Webseite eine Exe-Datei herunterzuladen, um das ältere Windows aufzudatieren.

Die Vorteile und Nachteile von Windows 10 gegenüber Windows 7 beleuchten wir in diesem Beitrag. Die neusten Features der jüngsten Betriebssystemausgabe (Fall Creators Update) sehen Sie in der Bilderstrecke (unten).

Eine aktuelle Windows-10-Systembuilder-Lizenz (OEM) ohne den Microsoft-Support bekommt man in der Home-Ausgabe heutzutage zu einem Strassenpreis von rund 100 Franken.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.