iOS 6: 3D-Maps würden auf iPhone 4 laufen

Die neue 3D-Kartenfunktion für iOS 6 soll eigentlich nur auf den aktuellsten Geräten lauffähig sein. Hacker haben diese Beschränkung aber bereits aufgehoben.

von IDG . 18.06.2012

Ein wichtiger Bestandteil von Apples neuer Systemsoftware iOS 6 wird eine dreidimensionale Kartenansicht sein, die aufgrund der nötigen Hardware-Power eigentlich auf das iPhone 4S und die beiden aktuellen Tablets des Herstellers beschränkt sein sollte. Dem russischen Hacker Anton Titkov ist es nun gelungen, 3D-Maps auch auf einem iPhone 4 nutzbar zu machen.

Mit iOS 6 führt Apple einen eigenen Kartendienst ein (Bild: 9to5Mac) Mit iOS 6 führt Apple einen eigenen Kartendienst ein (Bild: 9to5Mac) Zoom Die von ihm verwendete Beta-Version von iOS 6 ist noch nicht final, zur Installation der Kartenfunktion ist ausserdem eine selbst erstellte Software nötig, die später wiederum einen Jailbreak voraussetzen würde. Seine Bemühungen machen jedoch deutlich, dass die 3D-Kartenfunktion auch auf dem älteren iPhone 4 in akzeptabler Geschwindigkeit angezeigt wird.

Apple dürfte von dieser unrechtmässigen Freischaltung sicherlich nicht begeistert sein und sie in der finalen Fassung von iOS 6 entsprechend blockieren. Die zweite wichtige Neuerung des mobilen Betriebssystems - eine Turn-by-Turn-Navigation – soll ebenfalls nur für die Flaggschiffe von Apple erscheinen. Auch hier dürften sich Hacker bestimmt bald an einer Freischaltung versuchen.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.