Firmenlink

 

iOS 9.3: Der Chef liest mit

Apps fixieren, Web-Traffic überwachen, Gerät lokalisieren - iOS 9.3 kommt mit Business-Features.

von Florian Bodoky 03.03.2016

Hoppla, war das etwa Facebook während der Arbeitszeit? Künftig könnte das der Chef mitbekommen: Beta-Tester der neusten iOS Version - 9.3 - berichten auf Reddit, dass das mobile Betriebsystem mehrere Business-Features erhält. Zumindest die Version 5 der Beta weist solche auf.

Das iPhone und iPad lassen sich zukünftig wieder über eine Mobile-Device-Management-Software verwalten und der Nutzer wird darüber mit einem Schriftzug auf dem Bildschirm in Kenntnis gesetzt («Ihr Gerät wird von Ihrer Organisation verwaltet»). Dieser Schriftzug liesse sich auf dem Gerät auch nicht entfernen. 

Auch der Internet-Verkehr kann so überwacht werden. Weiter lässt sich eine White- bzw. Blacklist von Apps erstellen, welche auf dem Gerät installiert werden dürfen oder eben nicht. Genauso halte man es mit Benachrichtigungsfunktionen: Wenn die Firma es nicht will, kann man z.B. die Pushfunktion der E-Mail-App nicht unterdrücken. Apps vor dem Nutzer verstecken oder Apps zu bestimmten Zeiten auf dem Homescreen zu fixieren (oder auch zu sperren) sei möglich. En Detail können die Änderungen hier nachgekuckt werden.

Die finale Version von iOS 9.3 erscheint vermutlich nach der Präsentation der neuen Geräte am 21. März. Bestätigt ist dies aber nicht. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.