Firmenlink
Anzeige

Hoststar

Jetzt Ihre Wunschdomain
schnell & einfach finden!

Prüfen und sichern Sie
Ihren Domain Namen!

PARTNERCHANNEL

Microsoft Logo

Alles aus der Cloud-Welt für KMU von Microsoft Schweiz

 

Mac OS X Lion: viel Neues für 30 Franken

Das neue Betriebssystem wird nur noch über das Internet ausgeliefert - zu einem Preis, der jedem Windows-Käufer die Tränen in die Augen treibt.

von Klaus Zellweger 07.06.2011

Die Raubkatze ist aus dem Sack: Mac OS X 10.7 a.k.a «Lion» kommt offiziell im Juli. Zwei Dinge sind daran ungewöhnlich – der Vertriebswege und der Preis. Dass Steve Jobs kein Freund physischer Medien ist, wissen wir seit Längerem. Der Blu-ray wurde von Anfang an eine Absage erteilt, und die CD ist längst aus dem Symbol von iTunes verschwunden.

Jetzt wird auch noch der DVD der Garaus gemacht, denn das neue Betriebssystem wird ausschliesslich digital und über den App Store für Mac vertrieben. Das müsste eigentlich jeden Systemadministrator zum Jubeln bringen, denn egal, ob in einer Firma einhundert oder zu Hause nur drei Macs gewartet werden: Updates lassen sich auf Knopfdruck durchführen, eine Seriennummer ist nicht erforderlich und natürlich gibt es auch keine Zwangsregistrierung, da die Autorisierung automatisch vom App Store vorgenommen wird.

    Zoom Vor allem aber kann der Preis nur noch symbolisch betrachtet werden. Gerade einmal 29 Franken werden für den Download fällig, und damit deckt man sämtliche Rechner ab, die zum selben iTunes-Account gehören. Ein ganzer Haushalt kann also legal auf den neusten Stand gebracht werden – für einen Betrag, der einen Bruchteil einer Windows-Installation ausmacht.

Lion kommt mit über 250 neuen Funktionen, von denen einige besonders herausstecken – und diese werden wir uns auf den folgenden Seiten ansehen.

Nächste Seite: Multitouch-Gesten und Vollbild-Apps

Seite 1 von 7
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.