Firmenlink

 

Microsoft stellt neues Windows Defender Security Center vor

Im Creators Update von Windows 10 ändert sich einiges bei den Sicherheitseinstellungen.

von Simon Gröflin 25.01.2017
Bildergalerie Die besten Gratis-Apps für Windows 10 Die besten Gratis-Apps für Windows 10 10 Fotos Zoom

Microsoft hat für das im April erscheinende Creators Update von Windows 10 einige Neuerungen zum neuen Windows Defender Security Center vorgestellt. Mit der App will Microsoft die Anwender an zentraler Stelle über die wichtigsten Sicherheitseinstellungen informieren. «Unser Ziel ist es, den Anwender dabei zu unterstützen, dass er besser informiert ist und sich seine Sicherheit auf einfache Weise einrichten kann», schreibt Microsoft. So wird der User beispielsweise über die eingesetzten Sicherheitsprogramme und über die aktuellen Treiber informiert. Im Folgenden die wichtigsten Neuerungen.

Schutz vor Viren und Bedrohungen: Unabhängig davon, ob man Windows Defender Antivirus oder eine AV-Lösung eines Drittanbieters verwendet, werden Scan-Ergebnisse nun unter dem Punkt Virenschutz angezeigt. Man wird dann auch die Drittanbieter-Antiviren-Software direkt aus diesem Fenster starten können.

Geräteleistung und Gesundheit: Ein Bereich informiert über aktuelle Windows-Updates, Treiber und die verbleibende Akkulaufzeit. Wenn das Redmonder Betriebssystem «zickt», bietet sich jetzt eine Frischzellenkur namens «Refresh Install» an. Die persönlichen Dateien bleiben bei der schnellen Neuinstallation bestehen, während einige Einstellungen verworfen werden. Die Option löscht auch die meisten Apps.

Firewall und Netzwerkschutz: Microsoft visualisiert im neuen Windows Defender Security Center auch die Informationen zu den Netzwerkverbindungen und aktiven Firewall-Einstellungen.

App- und Browser-Steuerung: Neue Sicherheitswarnungen für Apps und den Edge-Browser sollen Anwender laufend über aktuelle Bedrohungen informieren (Smartscreen-Filter).

Familienoptionen: Microsoft baut die Kindersicherung mit einer Übersichtsseite aus, die mehr Informationen zum Überwachen der Onlineaktivitäten der Kinder bereitstellt.

In der aktuellen Vorschauversion (Build 15014) können Anwender die Funktionen bereits testen. Man findet die neue App dort im Startmenü unter Alle Apps.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.