Microsoft streicht Windows-Apps

Microsoft macht Schluss mit Apps. Neue Apps sowie Updates für Windows 8 und Windows Phone 8 werden ab dem 31. Oktober nicht mehr im Microsoft Store akzeptiert.

von Alexandra Lindner 22.08.2018

Microsoft setzt eine Deadline für Windows-8-Pakete (XAP und APPX) und Windows-Phone-8-Apps. Ab dem 31. Oktober werden Neuentwicklungen dieser Apps im Microsoft Store nicht mehr akzeptiert.

Auch die Verteilung von Updates für Windows Phone 8.x oder früher soll im Juli 2019 beendet werden. Das endgültige Update-Aus für Desktop-Apps für Windows 8/8.1 soll zum Juli 2023 drohen. Wie Microsoft mitteilt, werden die Apps damit jedoch nicht gelöscht. Lediglich die Unterstützung für Updates auf bestimmten Geräten wird eingestellt. Läuft die Anwendung hingegen auch auf einem Windows-10-Gerät, können dafür weiterhin Aktualisierungen ausgerollt und verteilt werden.

Betroffenen Entwicklern raten die Redmonder, ihre Apps auf die universelle Windows-Plattform (UWP) umzuziehen. Damit lassen sich Anwendungen erstellen, die geräteunabhängig am Desktop sowie am Mobilgerät nutzbar sind.

Ankündigung geht mit Support-Ende einher

Diese Ankündigung kommt nicht ganz unerwartet. Microsoft hat schon vor einiger Zeit den Support für Windows 8 komplett eingestellt. Auch das Ende der Software-Unterstützung für Windows 8.1 steht kurz bevor. Den Schlusspunkt für den erweiterten Support beziehungsweise Extended Support hat Microsoft für Anfang 2023 festgelegt.

Tags: Windows

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.