Firmenlink

 

Nächstes Repair Café Bern mit Linux findet am 29. April statt

Die «Linux User Group Bern» existiert seit 1998. Private Anwender vom Anfänger bis zum Experten helfen Unzufriedenen an einem Event beim Umstieg auf Linux.

von Simon Gröflin 25.04.2017

Computer werden heute meist mit einem vorinstallierten Betriebssystem gekauft. Nicht alle Privatanwender sind aber mit Windows zufrieden und haben zu wenig Zeit, sich mit Alternativen herumzuschlagen. Am 29. April bietet sich dazu in den Räumlichkeiten der Café-Bar Turnhalle an der Speichergasse 4 in Bern für diese Zielgruppe eine interessante Gelegenheit. Der Verein Repair Café Bern führt in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Konsumentenschutz im Zweimonatsrhythmus jeweils eine ganztägige Repair-Café-Veranstaltung in Bern durch. Die Idee dahinter: Besucher bringen ihr Gerät mit und bekommen einen der freien Helfer der «Linux User Group» zugeteilt. Gemeinsam können dann unzufriedene Privatanwender mit dem erfahrenen Linux-Profi den Computer auf dessen Wünsche konfigurieren, wie die Veranstalter in einer Mitteilung schreiben.

User helfen Usern 

Für Besucher, die keinen Computer dabeihaben, bestehe auch die Möglichkeit, sich einfach zu informieren. Dafür stehe eigens ein Rechner zum Ausprobieren zur Verfügung. Die Helfer seien aber auch in diesem Fall bei Fragen behilflich. Für den Support nach der Installation sei ebenfalls gesorgt, betonen die Veranstalter. Einerseits kann man sich weiterhin monatlich an jedem ersten Donnerstag mit der LugBE in Bern treffen. Andererseits können sich alle Besucher bei einer Support-Mailingliste eintragen lassen.

Die Linux User Groups sind nach eigenen Angaben überwiegend private Linux-Anwender, vom Anfänger bis zum Experten. Gemeinsam verfolge man das Ziel, sich über das freie Betriebssystem auszutauschen. Der Verein existiert seit 1998.

Mehr Infos und weitere Veranstaltungstermine findet man auf dieser Seite.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.