Firmenlink

 

Windows 10: So installieren Sie das Fall Creators Update

Seit dem 17. Oktober verteilt Microsoft das Herbst-Update, auch bekannt als Fall Creators Update. Das Upgrade kommt aber in Wellen. So installieren Sie das Upgrade jetzt schon.

von Simon Gröflin 20.10.2017
Bildergalerie Windows 10: Fall Creators Update im Detail Windows 10: Fall Creators Update im Detail 12 Fotos Zoom

Das Windows 10 Fall Creators Update ist am 17. Oktober gestartet und nur so vollgestopft mit neuen Features (Testbericht). Wie jedes Jahr verteilt Microsoft das Upgrade in Wellen. Die Redmonder pushen das Update zuerst für PCs, die nicht mit grösseren Hardware-Problemen zu kämpfen haben und technisch mehr oder weniger auf dem neusten Stand sind. Wir raten aber generell, nichts zu überstürzen. Vor allem dann nicht, wenn Sie etwa mit einem älteren Notebook unterwegs sind, für das es eventuell schon länger keine grösseren Treiber-Updates mehr gibt für Grundlegendes wie Chipsatz und Netzwerkadapter. Wenn Sie nicht länger warten wollen: Das neuste Update ist bereits erhältlich. Wir zeigen Ihnen zwei Wege auf, mit denen Sie das Herbst-Update jetzt schon einspielen können.

Welche Version habe ich?

Die letzte Systemversion (Creators Update) lautete auf die Versionsbezeichnung 1703. Die neuste Version, das Fall Creators Update, trägt die Versionsbezeichnung 1709. Mit welcher Windows-Version Sie unterwegs sind, finden Sie über diesen Tipp heraus. Ist Ihr System nach dem Update-Check über die Windows-Zentrale bereits auf dem neusten Stand und kein neues Update verfügbar, haben Sie zwei Möglichkeiten, Ihr System jetzt schon auf den neusten Stand zu hieven.

Direkt-Upgrade

Am einfachsten klappt die Aktualisierung über Microsofts Update-Assistenten. Das Microsoft-Programm lädt die neuste Version von Windows 10 herunter und führt danach ein System-Upgrade durch: einfach die Exe-Datei herunterladen, ausführen und den Anweisungen folgen.

Der Upgrade-Assistent von Windows 10 überprüft auch ein letztes Mal, ob genug Speicher vorhanden ist und die Systemanforderungen passen Der Upgrade-Assistent von Windows 10 überprüft auch ein letztes Mal, ob genug Speicher vorhanden ist und die Systemanforderungen passen Zoom© Screenshot / PCtipp

Vollinstallation (Clean Install)

Wenn Sie eine Vollinstallation bevorzugen und sowieso wieder einmal Windows 10 von Grund auf neu aufsetzen wollen, steht Ihnen nun auch das aktualisierte Media Creation Tool von Microsoft zur Verfügung. Mit dem Tool können Sie auch bootfähige USB-Sticks mit dem Systemabbild der neusten Windows-10-Version einrichten. Setzen Sie bei der Checkbox ein Häkchen bei den empfohlenen Optionen für Ihrem PC und wählen Sie Ihre bevorzugte Edition.

Für eine Vollinstallation verwenden Sie besser das Media Creation Tool Für eine Vollinstallation verwenden Sie besser das Media Creation Tool Zoom© Screenshot / PCtipp

Bei Verwendung eines USB-Sticks sollte dieser mindestens 8 GB gross sein. Vor einer sauberen Neuinstallation sollten Sie natürlich an ein Backup denken und zuvor alle wichtigen Systemtreiber bereithalten. Der Setup-Prozess geht dann wie bei einer regulären Windows-10-Installation über die Bühne.


    Kommentare

    • Wernilein04 20.10.2017, 16.42 Uhr

      Seit dem Update habe ich auf meinem PC kein DVD Laufwerk mehr im BIOS. Ueber Windows ist das Laufwerk wieder da!

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.