Apple verliert Prozess: «Die US-Regierung will eine Hintertür zum iPhone»

In einem Präzedenzfall entschied ein US-Gericht, dass Apple das iPhone eines mutmasslichen Terroristen knacken muss. Nun könnten die Cupertiner gezwungen werden, Backdoors in ihre Software einzubauen.

von Fabian Vogt 17.02.2016

Das Ehepaar Syed Rizwan Farook und Tashfeen Malik hatte am 2. Dezember des vorigen Jahres 14 Menschen in einer Sozialeinrichtung von San Bernardino kaltblütig erschossen. Mindestens 21 weitere Personen wurden verletzt. Wenige Stunden später wurden die beiden Angreifer von der Polizei getötet. 

Die Ermittler dieser schrecklichen Tat wollten die Daten auf Farooks iPhone sicherstellen, um Hinweise auf Verbindungen zu Terrornetzwerken - für die US-Justiz war San Bernardino ein Terroranschlag - zu finden. Weil sie es nicht schafften, das Telefon zu entsperren, fragten sie Apple um Hilfe. Die Cupertiner weigerten sich, weil sie fürchten, mit solchen Aktionen das Vertrauen ihrer Kunden zu verlieren. Deshalb landete der Fall vor Gericht, wo Apple gestern verlor. Laut Urteil könnte Apple nun gezwungen werden, Hintertüren in seine Produkte einzubauen.

In einem offenen Brief kündigte Apple-Chef Tim Cook rechtliche Schritte gegen das Urteil an: «Das FBI will, dass wir eine Software entwickeln, mit der Daten auf dem iPhone entschlüsselt werden können. Das FBI nennt das Tool anders, aber seien Sie versichert: Es handelt sich dabei um eine Backdoor, mit der theoretisch jedes iPhone entsperrt werden könnte. Auch wenn die Regierung argumentiert, der Nutzen dieser Backdoor sei auf diesen Fall limitiert, gibt es dafür keinerlei Garantie.»

Die Regierung könnte von Apple, basierend auf diesem Urteil, verlangen, Überwachungs-Software in sämtliche Geräte einzubauen. Diese könnte Nachrichten mitlesen, die Kamera verwanzen oder sich Zugriff auf Finanz- und Gesundheitsdaten verschaffen, schrieb Cook. «Wir werden deshalb das Urteil anfechten, hier haben die Behörden ihre Kompetenzen überschritten.»

In einem ähnlichen Fall sagte Apple vor wenigen Monaten, Geräte mit iOS 8 oder höher nicht mehr via Fremdzugriff entsperren zu können.

Tags: Apple

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.