Firmenlink

 

Basel-Stadt: Bussen mit dem Smartphone bezahlbar

Ordnungsbussen können in Basel neu per App bezahlt werden. Dies soll für eine Arbeitsentlastung bei der Polizeibehörde sorgen.

von Florian Bodoky 01.11.2017
So sehen Bussen zukünftig aus So sehen Bussen zukünftig aus Zoom Seit heute können Ordnungsbussen der KaPo Basel-Stadt per Smartphone bezahlt werden. So soll der administrative Aufwand bei Bussen vermindert werden. Wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt in einer Mitteilung erklärt, werden Bussenzettel fortan mit einem QR-Code versehen. 

Dieser Code kann mit dem Smartphone eingescannt werden und ermöglicht dem Gebüssten direkten Zugriff auf einen Onlinebussenschalter. Auf diesem Portal können Bussen bezahlt, personelle Angaben gemacht oder Einsprachen erhoben werden. 

Weiterhin Bescheide per Post

Vorerst wird das Verfahren nur auf Ordnungsbussen angewendet. Es ist allerdings vorgesehen, dass die Methode auch beispielsweise bei Verzeigungen zur Anwendung kommt. Es besteht jedoch kein Zwang zur Nutzung: Wer die Möglichkeit nicht nutzen möchte, erhält 30 Tage später einen Bescheid per Post. 

Die Einführung der neuen Bussenzettel und der entsprechenden App fand im Rahmen des Projekts Kapo 2016 statt. Dafür hat der Grosse Rat ein Budget von 10 Millionen Franken bewilligt. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.