Firmenlink

 

Digitec schafft Kreditkartengebühren ab

Gute Nachricht für Digitec-Kunden. Per sofort werden die Gebühren für Zahlungen mit bestimmten Kreditkarten erlassen. Ein Big Player fehlt aber noch!

von Florian Bodoky ,Patrick Hediger 23.05.2017

Elektroriese und Migros-Tochter Digitec zollt der digitalisierten Zahlweise Tribut: Zahlungen mit der Kreditkarte im Onlineshop und auch im Laden sind ab sofort kostenlos. Die 2,4 Prozent Aufschlag, die bis anhin fällig wurden, sind abgeschafft. Auch ausländische Kunden haben Grund zur Freude: Sie bezahlten für die Nutzung von Maestro-Karten ebenfalls eine Extragebühr, die nun bachab geschickt wurde.

Mit der Visa Card bezahlt man gebührenfrei Mit der Visa Card bezahlt man gebührenfrei Zoom© konsum.ch

Gleichzeitig betont der Fachhändler, dass die wegfallenden Gebühren nicht mit höheren Produktpreisen aufgefangen werden. Digitec vermerkt dies speziell auf der Website. Die Gebühren wurden nach erfolgreichen Verhandlungen mit den Zahlungsdienstleistern gestrichen. 

Folgende Bezahlmöglichkeiten profitieren von der neuen Zahlungspolitik: 

  • MasterCard
  • Visa Card
  • Maestro
  • PostCard
  • Vorauszahlung
  • Migros Bank
  • Twint
  • V Pay
  • Diners Club
  • Zahlung gegen Rechnung für Firmenkunden und öffentliche Institutionen
  • Barzahlung im Shop

Für einige Zahlungsweisen konnte man jedoch keine gebührenfreie Lösung finden. Es sind dies: 

  • PayPal
  • PostFinance E-Finance
  • Zahlung gegen Rechnung für Privatkunden

Sämtliche Details zur Zahlung findet man hier.

Tags: Digitec

    Kommentare

    • gunbla 23.05.2017, 15.01 Uhr

      Endlich es war Zeit!

    • Solus72 24.05.2017, 09.34 Uhr

      Endlich es war Zeit! Ich verstehe mal deinen Kommentar so, dass auch digitec sich nach fast 2 Jahren entschlossen hat, ihre nach Wettbewerbskommission (WEKO) entschiedene illegale Praxis zu ändern. Denn Kreditkartenzahlung darf gegenüber z.B. Barzahlung nicht mit Gebühren belastet werden: https://www.srf.ch/news/schweiz/kreditkarten-gebuehren-koennen-zurueckgefordert-werden Wer das bis heute akzeptiert hat, ist nach meiner Meinung selbst schuld oder einfach zu bequem, diese im Nachhinein [...]

    • gucky62 24.05.2017, 10.56 Uhr

      Die Realität ist etwas anders. Die Weko hatte den Kreditkartenfirmen erlaubt wieder den früheren Passus in Ihre Verträge zu übernehmen, in welchen Sie dne Anbietern untersagten zusätzliche Gebühren für die Zahlungen via KK zu erheben und damit die KK Zahlung zu benachteiligen. Dagegen haben sich die Anbieter lange und intensiv gewehrt, zum Nachteil Ihrer Kunden. Digitec hat da ein eher unrühmliche Rolle gespielt und die überhöhten Zahlungs-Gebühren weiterhin verlangt. Konsequenz ist halt, dass[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.