Grossangriff auf Schweizer Websites

Nicht nur Digitec wurde Opfer einer Cyberattacke. Auch die Shops von Interdiscount, Microspot sowie die Webseite der SBB wurden für mehrere Stunden lahmgelegt.

von Simon Gröflin 14.03.2016 (Letztes Update: 14.03.2016)

Update, 19:06 Uhr: Mehrere Schweizer Webshops und auch die SBB wurden heute Opfer einer gezielten Cyberattacke. Nur kurz nachdem die Webshops von Digitec und Galaxus wieder allmählich erreichbar waren, hat es auch die Coop-Webshops Interdiscount und Microspot erwischt. Auch die Webseite der SBB war während einiger Stunden und zeitweise auch abends nicht erreichbar. Coop geht ebenfalls von einer DDoS-Attacke aus, wie eine Sprecherin gegenüber 20 Minuten bestätigt. Ob ein Zusammenhang zwischen den verschiedenen Attacken besteht, ist derzeit noch unklar.

Update, 11:27 Uhr: Die Webshops von Digitec und Galaxus sind inzwischen wieder erreichbar.

Originalartikel:

Digitec ist möglicherweise Opfer einer DDoS-Attacke geworden. Seit Samstagmittag ist die Seite nicht erreichbar. Offenbar liegt der Störung ein grösseres technisches Problem zugrunde, wie der Onlinehändler vorgestern auf Twitter vermeldete. 

Vor einer Stunde hiess es, dass sich die Störungen allmählich legen, Verzögerungen infolge davon aber weiterhin auftreten könnten.

Die Uptime um 9 Uhr war jedoch nur von kurzer Dauer. Auch der Onlineshop von Galaxus ist noch immer nicht erreichbar. 

«Wir sind aktuell wieder weitgehend offline», sagt Digitec-Mediensprecherin Stefanie Hynek auf Anfrage von PCtipp. Auch intern sei man von einem Ausfall betroffen. «Nach bisherigem Kenntnisstand gehen wir von DDoS-Attacke aus», so Hynek. Die genaue Ursachenforschung laufe aber noch. «Kundendaten sind und waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet», betont die Mediensprecherin. 

Auch das ERP-System scheint von einem Server-Ausfall betroffen zu sein. Sowohl Callcenters als auch Filialen könnten derzeit nicht betrieben werden.

«Wir arbeiten mit unseren Partnern weiterhin intensiv an der Behebung der Probleme und melden uns zeitnah mit weiteren Updates», liess Digitec verlauten.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.