Firmenlink

 

Kaspersky: Sei der Mann, der Frauen Antiviren-Software installiert

Der russische Cybersecurity-Spezialist Kaspersky bedauert zutiefst einen unangemessenen Flirt-Werbebanner.

von Simon Gröflin 02.08.2016

Einen schnellen Rückzieher musste Kaspersky Lab mit einer eher geschmacklosen Werbeaktion machen. Wer bei Frauen gut ankommen wolle, soll ihnen doch bei der Installation von Security-Software helfen. Das sexistische Werbebanner machte sich zudem als Pop-up in gekauften Antivirus-Lösungen von Nutzern bemerkbar. Twitter-Nutzer Adam Hay fing davon einen Screenshot ein und nervte sich: «Danke Kaspersky. Ich wusste nicht mehr, dass Frauen nicht gut im Umgang mit Computern sind, bis ihr mich wieder daran erinnert habt.»

Die peinliche Werbung kann auch so interpretiert werden, als ob Frauen es nicht fertig bringen, einen Security-Schutz selbständig zu installieren. Kaspersky entschuldigte sich inzwischen für die missglückte Werbebotschaft. 

Allerdings nennt Kaspersky keine genauen Gründe, was das Unternehmen zu dieser Werbung bewegt hat, und warum überhaupt Werbung in gekauften Lizenzen ausgeliefert wird. Laut den Kollegen der Futurezone gibt es dagegen offenbar eine Lösung, indem man in den Einstellungen, im Untermenü zusätzliche Benachrichtigungen die Option für Kaspersky News abstellt. 

Tags: Kaspersky

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.