Firmenlink

 

Nokia Lumia 900 ein Ladenhüter?

Offizielle Verkaufszahlen liegen von Nokia keine vor. Anhand der jüngsten Marktanteile im Smartphone-Markt zeichnete ein Analyst aber ein für Nokia und Microsoft wenig schmeichelhaftes Bild.

von Hannes Weber 16.07.2012

Wie gut sich das Nokia-Flaggschiff Lumia 900, in den USA seit April erhältlich, bislang verkauft, ist ein Geheimnis. Ein Analyst von Asymco versuchte, etwas Licht ins Dunkel zu bringen, indem er die jüngsten US-Marktzahlen von ComScore und Nielsen analysierte. Diese zeigen die Marktanteile der verschiedenen Smartphone-Betriebssysteme. Laut den monatlich aktualisierten Zahlen von ComScore kommen Windows Phone und Windows Mobile aktuell auf rund 4 Prozent Marktanteil in den USA.

Nokia Lumia 900: trotz guter Kritiken und PR-Offensive wohl kein Verkaufsschlager Nokia Lumia 900: trotz guter Kritiken und PR-Offensive wohl kein Verkaufsschlager Zoom Wie der letzte Quartalsbericht von Nielsen aber zeigt, geht der Löwenanteil davon aufs Konto des betagten Windows Mobile. Windows Phone hingegen war demnach im zweiten Quartal erst bei 1,3 Prozent Marktanteil. Für Nokia kommts aber noch dicker, denn von den 1,3 Prozent fällt mit je 0,5 Prozent wiederum der Grossteil auf andere Anbieter, nämlich auf HTC und Samsung. Nokia selbst kam somit erst auf 0,3 Prozent.

Nur 330'000 verkaufte Lumia-Phones?

Der Analyst von Asymco zieht daraus folgenden Schluss: Ausgehend von laut ComScore total rund 110 Millionen Smartphone-Nutzern in den USA entsprechen die 0,3 Prozent Lumia-Nutzer gerademal 330'000 verkauften Lumia-Smartphones in den Vereinigten Staaten über die letzten vier Monate. Dies wäre natürlich ein ernüchterndes Ergebnis. Natürlich sind die Zahlen nicht ganz akkurat und das Nokia-Flaggschiff, das Lumia 900, kam auch erst im April in den Handel. Dennoch: Der ganz grosse Verkaufsschlager ist das Lumia 900 wohl zumindest in den USA nicht. Wird die Luft für Nokia und Microsoft jetzt schon dünn?

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    • atom 16.07.2012, 13.28 Uhr

      Erstaunt mich nicht wirklich. Wenn ein Topmodell nicht wirklich besser als andere Topmodelle anderer Hersteller ist und schon wenige Monate nach Erscheinen nicht mehr updatebar ist (ja, ja, ich weiss, es gibt ein 7.8-Trostpflaster), werden sich viele überlegen, ob sie nicht ein anderes Telefon kaufen sollen. Ausserdem hat ja der Freund, Nachbar, Kollege, Bruder, etc. ein Android oder ein iPhone und ist damit zufrieden. Für Microsoft wird die Luft nicht dünn, die haben genügend langem Atem mit K[...]

    • Lunerio 16.07.2012, 13.51 Uhr

      Hätten auch das Lumia 900 ein 8.0, jedoch abgespeckt, geben können. Macht Apple ja nicht anders. :) Just saying. Zudem denke ich, interessiert es den Durchschnittsuser (grösste Käuferschicht) eh kein bisschen. Gibt sicherlich Ausnahmefälle.

    • atom 16.07.2012, 14.18 Uhr

      Stimmt schon, dass den Durchschnittsuser die Upgradefähigkeit eher nicht so interessiert, die schauen mehr drauf, was eben der Bruder, Nachbar, Kollege etc. hat. Sie merken es dann erst, wenn irgendwelche Apps nicht mehr laufen, irgend eine Sync nicht mehr klappt etc. Bei Topmodellen zwar gibt es mehr technikinteressierte Leute, für die das eine Rolle spielt. Zum Unterschied iOS 6 WP 7.8 / WP 8.0 Es ist eben nicht das gleiche, wenn Apple iOS 6 mit Einschränkungen und Microsoft ein[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.