Twitter: Machen Video- und GIF-Support das soziale Netzwerk wieder beliebter?

Twitter bringt mehr Bewegung in sein Netzwerk: Der Kurznachrichtendienst unterstützt jetzt GIF-Clips und erlaubt das Teilen von Videos in Messages.

von Sonja Kroll 19.02.2016

Endlich gibt es bei Twitter nativen Support von GIFs, also animierten Bildern. In Kooperation mit den GIF-Diensten Giphy und Riffsy kommt in den nächsten Wochen ein GIF-Button ins Netzwerk. Zunächst geht es für mobile Nutzer sowohl auf iOS als auch auf Android los, aber auch die Webversion von Twitter soll mit den Miniclips und Animationen aufgewertet werden, berichtet Venture Beat.

Statt wie bisher einen Link zu einem GIF-Clip einzufügen, kann somit eine Schaltfläche im Texteditorfeld berührt werden, die eine Auswahlansicht von GIFs auf den Bildschirm bringt. Die GIFs können auch über eine Stichwortsuche gefunden werden und lassen sich sowohl in Tweets als auch in private Nachrichten einfügen.

Die privaten Nachrichten wertet Twitter gleichzeitig mit einer zweiten Verbesserung auf: In Zukunft können innerhalb der Direct Messages auch Videos verschickt werden. Für die mobilen Twitter-Versionen auf iOS und Android unterstützt Twitter auch das Aufnehmen von Videos, während in der Webversion keine Videos aufgenommen, sondern nur bereits erstellte Clips eingefügt werden können. Das Feature soll in Kürze ausgerollt werden, so Twitter in einem Beitrag in seinem Help Center. 

Mit der Einführung von GIF-Support schliesst Twitter endlich zur Konkurrenz auf. Facebooks Messenger unterstützt beispielsweise schon seit vergangenem Sommer GIF-Dateien. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.