Firmenlink

 

Umzug: Spotify lagert Kundendaten aus

Der Streaming-Anbieter Spotify will umziehen. Neu werden Daten in der Google Cloud gespeichert.

von Florian Bodoky 24.02.2016

Google wirds freuen: Streaming-Marktführer Spotify wird Kunde der Google-Cloud-Services. Gemäss dem Techportal Wired will Spotify nicht nur die Musik, sondern auch alle Kundendaten bei Google unterbringen. 

Bis dato wurden bereits 250'000 Datensätze transferiert. Weitere 20 Millionen User-Accounts sollen bis Herbst 2017 folgen. Doch damit nicht genug: Spotify möchte auch seine Streaming Services bei Google hosten. Aktuell sind die Dienste noch auf mehrere Hoster weltweit verteilt. 

Dank dieser Akquisition kann Google viel Boden auf den Konkurrenten und derzeitigen Business-Cloud-Marktleader Amazon gutmachen. Gemäss Spotify sei nun der Punkt erreicht, wo man Cloud-Services in Sachen Erreichbarkeit und Qualität genug vertraue, um einen derartigen Umzug zu wagen. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.