Firmenlink

 

UPC Cablecom: Internetabos werden schneller und teurer

Per 1. Januar erhöht der Provider UPC Cablecom einige seiner Abomodelle - und auch die Preise.

von Florian Bodoky 21.10.2015

Gemäss einer Medienmitteilung vom Mittwoch, 21. Oktober wird der Schweizer Internetprovider UPC Cablecom einige seiner Internetangebote aus dem Verkehr ziehen, beziehungsweise deren Umfang verändern.

Per 1. Januar 2016 sollen jene Kunden von einer Verdoppelung der Datenrate profitieren, die aktuell mit einer Geschwindigkeit von 50 Mbit/s bzw. 125 Mbit/s surfen. Die Geschwindigkeiten bei diesen Paketen erhöhen sich demnach auf 100 bzw. 250 Mbit/s. Dafür werden aber auch die Preise erhöht. Die monatliche Gebühr wird um jeweils 4 Franken steigen. 

Kunden, die kein Interesse an den neuen Abonnements haben, räumt UPC Cablecom die Möglichkeit ein, ausserterminlich auf ein anderes Abo umzusteigen oder von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen.

Darüber hinaus, so Sprecher Bernhard Strapp gegenüber PCtipp, gibt es auch ein Paket mit einem Surfspeed von 200 Mbit/s. Dieses kostet monatlich 89 Franken.

Bereits in der Vergangenheit hat der Anbieter seine Abonnements restrukturiert. Darüber hinaus hat das Unternehmen im Sommer auch die Grundkosten für den Kabelanschluss erhöht und ist dafür in die Kritik geraten.


    Kommentare

    • Ikso 21.10.2015, 14.52 Uhr

      Wer braucht schon privat ein 100er oder 200er Leitung? Mit einer 50er ist man mehr als gut bedient, das ganze ist nur eine Geldmacherei.

    • Joey_Wheeler 21.10.2015, 15.16 Uhr

      Das gilt vielleicht für Singles, aber wenn du eine vierköpfige Familie hast, jeder mind. 3 Geräte hat und TV auch übers Inet läuft, dann kommst du schnell ans Limit. Wir haben eine 100er Leitung, und alles wo es möglich ist, via Kabel verbunden. Wlan nur wenn es nicht anders geht. So ist eine stabile Verbindung möglich. Aber schneller wäre immer besser.

    • Colossus 21.10.2015, 15.42 Uhr

      Wir haben eine 100er Leitung, und alles wo es möglich ist, via Kabel verbunden. Wlan nur wenn es nicht anders geht. So ist eine stabile Verbindung möglich. Aber schneller wäre immer besser. Warum soll der Anschluss eines Gerätes per WLAN oder Ethernet einen Einfluss auf die Leistung der Anschlussleitung haben? Das lokale Netzwerk ist heutzutage so oder so schneller als die Anschlussleitung. Gilt für Gigabit und 801.11g und höher. Wer noch mit alten Geräten dranhängt sieht das natürlich evt. and[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.