2100 Bilder pro Sekunde: Smartphone-Kameras mit Super-Slow-Motion

Das japanische Unternehmen Sharp hat einen speziellen Zeitlupenmodus vorgestellt. Damit sind Videos mit bis zu 2100 Bildern pro Sekunde möglich.

von Florian Bodoky 28.05.2015

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.

Das Elektronikunternehmen Sharp hat an einer Pressekonferenz einen neuen Super-Zeitlupen-Modus vorgestellt. Diese zeigt Videoaufnahmen mit einer Bildwiederholrate von bis zu 2100 Bildern pro Sekunde. Offenbar sollen die Kameras  der hauseigenen Smartphones Aquos Zeta und Aquos Xx in der Lage sein, Videos in dieser verlangsamten Zeitlupe wiederzugeben.

Normalerweise sind 120 Bilder pro Sekunde bei 1920 x 1080 Pixel möglich, oder 210 Bilder pro Sekunde bei einer Auflösung von 854 x 480 Pixel. Sharp hat es jedoch geschafft, die Bildfrequenz durch Zwischenbildberechnung zu verzehnfachen. Mittels der «Frame compensation Technology» verlangsamt sich die Abspielgeschwindigkeit. Allerdings geht dies zulasten der Auflösung: 854 x 480 Pixel umfassen die entsprechenden Aufnahmen. 

Wie diese Videos aussehen werden, sehen Sie hier: 

Die Smartphones, welche diese Technologie unterstützen, sollen innerhalb der nächsten Wochen auf dem japanischen Markt erscheinen. Ein Releasedatum für Europa wurde bis dato nicht bekanntgegeben.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.