Firmenlink

 

Fotowettbewerb «Wasser»: die Gewinner

Die Urteile sind gefällt, die Gewinner gekürt und 50 weitere Teilnehmer erhalten die verdiente Aufmerksamkeit.

von NMGZ 13.07.2016
Bildergalerie Fotowettbwerb «Wasser»: Top-Shots Fotowettbwerb «Wasser»: Top-Shots 50 Fotos Zoom

Hunderte von Fotos erreichten uns zum Wettbewerb «Wasser» und kaum ein Aspekt blieb von unseren Lesern unberücksichtigt – von Wasserglaces einmal abgesehen. Uns blieb nur die Qual der Wahl. Diese 50 Fotos sind uns besonders aufgefallen. Sie bringen das Thema besonders ansprechend oder emotional auf den Punkt. Dabei waren die unterschiedlichsten Kameras involviert, angefangen vom Nicht-Smartphone Samsung GT-S5610 bis hin zur vollformatigen Spiegelreflex. Die Fotos sind übrigens nicht sortiert, sondern willkürlich aufgereiht. Es gibt keine Rangliste in diesem Bilderreigen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für das grosse Engagement der Teilnehmenden. Und für alle, die es nicht in die «Top 50» geschafft haben: Der nächste Wettbewerb kommt bestimmt, also dranbleiben!

Die Sieger

Und dann sind da natürlich unsere drei Sieger, die sich gegen alle anderen durchgesetzt haben. 

Platz 3: Riesenrad

Jrmgard Sonderer aus St. Gallen zeichnet für dieses Foto verantwortlich: «Riesen(rad)pfütze, bitte (r)eintreten». Sie schreibt dazu:

Ein verregneter Tag am Jahrmarkt in St. Gallen. Es war gegen Abend, die bunten Lichter des Riesenrades waren schon eingeschaltet. Alle blickten in die Höhe zu den Gondeln, doch manchmal kann auch ein Blick zum Boden sehr interessant sein.

Manchmal lohnt sich ein Blick in die andere Richtung Manchmal lohnt sich ein Blick in die andere Richtung Zoom© Jrmgard Sonderer, St. Gallen

Wohl wahr. Uns überzeugt die Farbgebung, die Komposition und die fast schon melancholische Einfachheit, mit der das Riesenrad in Szene gesetzt wurde. Das Bild entstand mit einer Canon EOS 60D.

Diese wird nun durch eine brandneue Fujifilm X70 ergänzt: Die kompakte APS-C-Kamera besticht neben ihrem gefälligen Retro-Design durch eine hervorragende Bildqualität und aussergewöhnliche JPEG-Aufnahmen, deren Farben an die analogen Filme von Fuji angeglichen wurden. Der Wert dieses Kleinodes beläuft sich auf ca. 620 Franken.

Tolles Schätzchen: Die Fujifilm X70 stellt auch hohe Ansprüche zufrieden Tolles Schätzchen: Die Fujifilm X70 stellt auch hohe Ansprüche zufrieden Zoom© Fujifilm

Platz 2: wirre Unterwasserfrisur

Johann Frank aus Leiben (AT): Das Foto zeigt das Unterwasserporträt eines Mädchens, wenn es ins Wasser springt. Immer wieder musste diese Action wiederholt werden, da entweder der Gesichtsausdruck nicht optimal war oder zu viele Luftbläschen vor ihrem Gesicht ein gutes Bild unmöglich machten. Zum Einsatz kam dabei eine Nikon D7000, die in einem Unterwassergehäuse von ewa-marine steckte.

So stellen wir uns Wasser vor So stellen wir uns Wasser vor Zoom© Johann Frank, Leiben (Österreich)

Der Einsatz hat sich gelohnt, zumindest für den Fotografen. Eine brandneue Fujifilm X70 erweitert in Zukunft sein fotografisches Arsenal. 

Platz 1: auf Tauchstation

Abseits der Wasserfälle, Wassersportler und Wasserskulpturen, die uns erreichten, sprang diese Aufnahme sofort ins Auge. Unter allen Zusendungen verkörperte sie unsere Beziehung zum Wasser auf die bestmögliche Weise: halb ernst, halb entspannt. Die etwas düstere Anmutung wird durch das freundliche Modell mehr als wettgemacht.

Siegessicher: analog fotografiert und erst noch selber entwickelt Siegessicher: analog fotografiert und erst noch selber entwickelt Zoom© Valentino Portmann, Bern

Verblüffend ist auch die Entstehungsgeschichte: Valentino Portmann aus Bern fotografierte diese Szene im letzten Sommer während der Mittagspause mit einer analogen Nikonos-V aus dem Jahre 1983. Das Foto wurde anschliessend im eigenen Labor entwickelt.

Eine solche Respektlosigkeit gegenüber der Digitalfotografie verdient den ersten Platz. Trotzdem sind wir der Meinung, dass Valentino in das digitale Zeitalter überführt werden sollte: Er gewinnt unseren Hauptpreis, die Fujifilm X-Pro2. Das neuste Flaggschiff der Japaner überzeugt mit einer exzellenten Bildqualität, die wir an dieser Stelle gründlich unter die Lupe genommen haben. Vor allem aber werden die vielen mechanischen Bedienelemente, die hervorragenden Schwarz-Weiss-Funktionen und das neue Filmkorn den Geschmack unseres Analogfotografen treffen. Der Wert der Fujifilm X-Pro2 mit dem wetterfesten Fujinon ƒ/2.0 35 mm beträgt ca. 2100 Franken.

Die X-Pro2 ist das neue Flaggschiff der Fujifilm-X-Serie Die X-Pro2 ist das neue Flaggschiff der Fujifilm-X-Serie Zoom© Fujifilm

Wir gratulieren den Gewinnern und wünschen ihnen viel Spass mit den neuen Begleitern!

Tags: Foto

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.