Firmenlink

 

19'000 Besucher an der Zürich Game Show

Zum ersten Mal fand auf dem Messegelände Oerlikon die Zürich Game Show statt. Geboten wurde einiges, aber der Event war längst nicht so gross wie die Fantasy Basel.

von Simon Gröflin 23.10.2017

Über 19'000 Besucher fluteten über das Wochenende die Messehallen von Oerlikon. Zum ersten Mal fand dort die Zürich Game Show statt. Die Erwartungen wurden erfüllt, sagt man – trotz einiger Leerräume. Und der Event werde auch nächstes Jahr wieder stattfinden, versichert man. Die Veranstalter kennt man schon von der Fantasy Basel. Die Fan-Messe, an der auch 20 Schweizer Gaming-Entwickler ihre neusten Werke zeigten, hatte in den vier Hallen einiges zu bieten.

Brot und Spiele

Spielernaturen konnten an über 300 Gaming-Stationen Bewährtes und Neues austesten. Auch Virtual Reality war in den oberen Hallen grossflächig vertreten. Dennoch ist die Fantasy Basel mit den umfangreichen Cosplay-Aktivitäten um einiges grösser. Ausprobiert werden konnten auch einige Spiele, die demnächst erscheinen, darunter auch «Super Mario Odyssey» auf der Nintendo Switch und «Assassin's Creed Origins» auf der neuen Xbox One X.

Natürlich hatten auch Schweizer Onlineshops und PC-Hersteller ihre grossen Stände. Vertreten waren unter anderem Digitec mit dem neuen deutschen Assembling-Partner Mifcom sowie Medion mit dem ganzen Erazer-Gaming-PC-Line-up und Media Markt mit einem Shopping-Zelt.

Die Stimme von Mario

Eines der Highlights war sicher Charles Martinet, die Synchronstimme von Mario und Luigi. Geduldig haben die Fans im Anschluss auf Autogramme und Fotos gewartet. Auf die Frage eines Zuschauers, ob er den ganzen Tag manchmal so rede wie seine Videospielfiguren, sagte er gleich: «Ja, tatsächlich. Sogar unter der Dusche oder beim Aufstehen muss ich manchmal ein ‹Let's a go› von mir geben.»

Tags: Fun, Games, Schweiz

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.