Firmenlink

 

Die grösste eSports Bar der Schweiz hat geöffnet

Medion partnert mit eParadise Zürich. Die 400 Quadratmeter grosse Sportsbar öffnet heute ihre Pforten. PCtipp war an der Schlüsselübergabe dabei.

von Simon Gröflin 26.10.2017

Heute öffnet die nach eigenen Angaben grösste Schweizer eSports-Bar in der Nähe des Bahnhofs Zürich Altstetten ihre Pforten. Die Barbesucher können an der Hohlstrasse 452 in der 400 Quadratmeter grossen Lounge beim Lions Club auch bei einem gemütlichen Bier die Turniere, Vorträge und Liveübertragungen verfolgen. Das Hauptmerkmal liege aber klar beim PC-Gaming. «Im Moment wollen wir primär Erfahrungen sammeln und haben uns daher entschieden, gleich von Anfang an an sieben Tagen der Woche offen zu haben», sagt Alen Gavranovic von eParadise dem PCtipp.

Die offizielle Schlüsselübergabe: Alen Gavranovic von eParadise mit der «Erazer-Lady» Die offizielle Schlüsselübergabe: Alen Gavranovic von eParadise mit der «Erazer-Lady» Zoom© sgr / nmgz

Hardware am Event kaufen

Neue Marktpotenziale: Die Technologiepartnerschaft von Medion mit eParadise Zürich beinhaltet auch einen eigenen Point of Sale. So können nebenbei auch neue Produkte wie das MR-Headset Erazer X1000 ausprobiert oder schnelle Gaming-Mäuse vor Ort gekauft werden. Auch Gäste, die einfach mal einen Blick in die Welt des eSports werfen möchten, seien jederzeit in der Lounge der eSportsbar willkommen. Bei den Events sei man aber grundsätzlich offen für alles. Nebst Anfragen für Game-Events sei in Prinzip in der 365-Tage-Lounge alles möglich, wenn Kapazität bestünde, heisst es bei den Veranstaltern auf Nachfrage.

Zürich im eSports-Fieber

Im weltweit stark wachsenden Markt für eSport tut sich einiges. Schon im Vorfeld der Zürich Game Show hat Samsung mit dem grössten Schweizer eSport-Team myInsanity eine Partnerschaft angekündigt. Und die Präsenz von Gaming-PC-Hersteller Medion war auch letztes Wochenende an der Spielemesse nicht zu übersehen. Da wundert es nicht, dass auch das zu Lenovo gehörige Unternehmen neue Marktpotenziale wittert. Gavranovic sagt es gerne umgekehrt: Man sei damals, an der Fantasy Basel, selber auf Medion zugegangen. Der Wunsch, gemeinsam die grösste Schweizer Sportsbar zu eröffnen, war schon kurz darauf beschlossene Sache. Was es aber alles gebraucht hat, um die ganze Location und das Programm aufzugleisen, wurde für Aussenstehende erst dann greifbar, als man die zahlreichen Mitwirkenden sah, bei denen sich Medion und eParadise an der offiziellen Schüsselübergabe bedankt haben.

Link:

www.e-paradise.ch

Tags: Medion, eSport

    Kommentare

    • DenialSystem 26.10.2017, 13.54 Uhr

      Verstehe ich das richtig: Es ist einerseits eine Bar, wo man sich hinsetzen, etwas trinken und sich unterhalten kann, andererseits gibt es - wie andernorts z.b. Livemusik - Events, wo man schweizer eSportlern zuschauen kann und nebenbei steht Gaming Hardware und -Peripherie zum Verkauf/Test? Die Internetseite von eParadise ist momentan noch "under construction", weswegen ich einfach mal hier frage. Wird bei grösseren Anlässen Eintritt verlangt? Wird aus der Bar gestreamt? Gibt es Parkplätze?

    • Simon Gröflin 27.10.2017, 08.44 Uhr

      Verstehe ich das richtig: Es ist einerseits eine Bar, wo man sich hinsetzen, etwas trinken und sich unterhalten kann, andererseits gibt es - wie andernorts z.b. Livemusik - Events, wo man schweizer eSportlern zuschauen kann und nebenbei steht Gaming Hardware und -Peripherie zum Verkauf/Test? Die Internetseite von eParadise ist momentan noch "under construction", weswegen ich einfach mal hier frage. Wird bei grösseren Anlässen Eintritt verlangt? Wird aus der Bar gestreamt? Gibt es Parkplätze? [...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.