Firmenlink

 

Ms. Pac-Man: Microsoft-Programm schafft vierfachen Mensch-Highscore

Microsoft-Mitarbeiter haben im Atari-Urgestein «Ms. Pac-Man» eine neue «Superintelligenz» ausprobiert.

von Simon Gröflin 19.06.2017

Das hätte man sich in den Achtzigern wohl in den kühnsten Träumen nicht ausmalen können: Microsoft-Tochter Maluuba, ein kürzlich aufgekauftes KI-Start-up, hat im Atari-2600-Klassiker «Ms. Pac-Man» einen neuen Highscore erreicht – allerdings nur dank künstlicher Superintelligenz. Die KI erreichte dabei die Maximalpunktzahl von 999'990 Punkten nach einer guten Stunde. Damit liegt der Highscore viermal über jenem Rekord, den Menschen je erreicht haben. Die 150 verschiedenen künstlichen Intelligenzen trainierte Maluuba als Agenten. Das Spielprinzip besteht im Wesentlichen darin, Geistern auszuweichen. Allerdings muss man sich auch auf möglichst schnellem Weg durch das Labyrinth «fressen» und dabei alle Punkte einheimsen. Um all diese Aufgaben schnell zu bewerkstelligen, hatten die einzelnen Intelligenzen zusammen verschiedene Aufgaben zu verrichten und gewichteten die einzelnen Faktoren je nach Situation anders. So bestand ein Teil der höher priorisierten Aufgabe beispielsweise darin, den Feinden im Labyrinth auszuweichen. Der Rekord soll auch gleichzeitig ein Meilenstein im Bereich des bestärkenden Lernens im Machine Learning sein. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.