MWC 2014: Zehn kuriose Bilder aus dem Mobile-Mekka

Am Mobile World Congress in Barcelona buhlen Hersteller aus aller Welt um die Aufmerksamkeit der Messebesucher. Diese zehn Attraktionen sind uns besonders aufgefallen.

von Luca Diggelmann 27.02.2014

Sony zeigt am MWC die Zukunft des Velofahrens. Die spezielle Smartphone-Halterung dürfte besonders interessant werden, wenn das Velo mit dem Smartphone verbunden wird und Daten wie Tempo, Karten oder Trittfrequenz angezeigt werden können. Die absolute Killer-Funktion wäre jedoch eine angeschlossene E-Klingel, die einen personalisierten Klingelton über das Smartphone abspielt.

Sony nimmt das Smartphone mit auf eine Velofahrt Sony nimmt das Smartphone mit auf eine Velofahrt Zoom

Auf der nächsten Seite: Suppeninfos, die durch den Magen gehen

Ericsson hat in der Vergangenheit schon einige Male gezeigt, dass der menschliche Körper als Leiter bestens funktioniert. Am MWC 2014 nimmt das Konzept erstmals eine wirklich nützliche Form an. Eine Suppenverpackung wird mit einem winzigen Chip versehen, der Daten wie Zutaten, Allergikerinfos oder Kalorien speichert. Nimmt man die Suppe in die Hand, sendet diese alle Daten an ein Smartphone am Körper des Nutzers.

Die Suppe leitet Informationen durch den Körper des Nutzers an das Handy Die Suppe leitet Informationen durch den Körper des Nutzers an das Handy Zoom

Auf der nächsten Seite: Schaukeln in Nokias Spielegarten

Wer es sich mit seiner (leider noch nicht smarten) Suppe gemütlich machen wollte, konnte das auf einer finnischen Schaukel tun. Nokia baute für seine Games-Abteilung eine Gartenlaube mit angehängten Schaukelsitzen. Dort konnte man einige Games auf diversen Nokia-Smartphones ausprobieren.

Bei Nokia konnte man auf Schaukeln Games ausprobieren Bei Nokia konnte man auf Schaukeln Games ausprobieren Zoom

Auf der nächsten Seite: Weiter mit dem VW-Bus

Im Gegensatz zu den ganzen Smart-Cars und Rennwagen bei der Konkurrenz, setzte das Kommunikationsunternehmen Tektronix auf alten Charme. Der VW-Bus hatte zwar nichts mit dem Stand zu tun, sah aber gut aus. Leider konnte der Bus nicht als Messeshuttle verwendet werden. Die Füsse eines manchen Besuchers hätten Tektronix gedankt.

Leider konnte der VW-Bus nicht als Shuttle verwendet werden Leider konnte der VW-Bus nicht als Shuttle verwendet werden Zoom

Auf der nächsten Seite: Kaffeepause bei Mozilla

Mozillas Firefox OS war zwar an sich bereits auffällig genug. Dennoch liessen sie es sich nicht nehmen, die anwesenden Geschäftsleute bei ihrer grössten Schwäche zu packen: Kaffee. Die kleine Bar wurde zudem von zwei Herren mit auffälligem Bartwuchs besetzt.

Bei Mozilla gab es Kaffee und Bärte Bei Mozilla gab es Kaffee und Bärte Zoom

Auf der nächsten Seite: Das Smartphone in TV-Grösse

LGs gebogenes Smartphone G Flex zog viele Besucher an. Neben den regulären Modellen zeigte LG auch eine gigantische Version des Bananen-Telefons. Darauf lief zwar kein normales Android, sondern nur Werbefilme. Dennoch stach das Smartphone in TV-Grösse ins Auge.

Das Riesen-Handy von LG fiel auf Das Riesen-Handy von LG fiel auf Zoom

Auf der nächsten Seite: Zombies am MWC

So gemütlich die Schaukeln bei Nokia auch schienen: Am Stand der Finnen war es nicht sicher. Immer wieder berichteten Besucher von wandelnden Toten, die in der Umgebung des gespenstisch grün leuchtenden Standes gesichtet wurden. PCtipp hat einen der Zombies in Angriffspose ablichten können.

Zombies wurden auf dem Messegelände gesichtet Zombies wurden auf dem Messegelände gesichtet Zoom

Auf der nächsten Seite: Verängstigte Porzellanfiguren aus China

Der chinesische Smartphone-Hersteller ZTE liess etwas kulturellen Charme in das Standdesign einfliessen. Zwischen den neuen Smartphones beanspruchte eine Gruppe von Porzellanfiguren einen Tisch für sich. Was ZTE mit den Figuren aussagen wollte, ist unklar. Möglicherweise repräsentiert die grün gekleidete Figur ZTE, während sich die beiden anderen Figuren (womöglich Lenovo und Huawei) vor der Macht des neuen ZTE-Handys fürchten.

ZTE stellte etwas merkwürdige Puppen aus ZTE stellte etwas merkwürdige Puppen aus Zoom

Auf der nächsten Seite: Sonys Tablet-Springbrunnen

Sony wirbt bereits seit Längerem mit der wasserdichten Bauform vieler seiner Geräte. Unter anderem verkauften die Japaner bereits den Walkman in der Wasserflasche. Am MWC zeigte Sony die neuen Xperia-Z2-Geräte und tat dies standesgemäss in einem Glaskasten inklusive Springbrunnen.

Sony glaubt offensichtlich an ihre wasserfesten Tablets Sony glaubt offensichtlich an ihre wasserfesten Tablets Zoom

Auf der nächsten Seite: Auch Bäume haben es gerne warm

Zum Schluss noch etwas von Nokia. Dass es die Finnen gerne bunt mögen, sieht man an ihren Smartphones. Entsprechend wurde auch der Stand dekoriert. Die auf dem Areal verteilten Bäume trugen allesamt ein gestricktes Hemd im Regenbogenmuster.

Nokia spendierte seinen Bäumen ein buntes Hemd Nokia spendierte seinen Bäumen ein buntes Hemd Zoom

Das waren zehn kuriose Bilder vom Mobile World Congress 2014. Weitere Impressionen und Infos finden Sie in unserem Highlights-Artikel.

Tags: MWC
Seite 1 von 10
       
       

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.